Samstag, 7. März 2015

Muss man das verstehen?



Wieso nimmt man die denn nicht gleich fest, wenn man weiß, dass sie schwer bewaffnet sind? Ich verstehe das irgendwie nicht. Die wissen immer wieviele sich von denen bei uns aufhalten, warten dann aber immer erst ab, bis was passiert, oder? Können die denn hier alle mit Knarren durch die Gegend laufen? Ich weiß noch sehr genau als ich bei einer Reise aus Versehen mal ein Messer  im Rucksack hatte, gleich die Bundespolizei auflief und ich eine Anzeige wegen Waffenbesitz am Hals hatte. Es war damals ein Schmetterlingsmesser, das ich früher mal irgendwo gefunden hatte und es ganz praktisch fand, weil es zusammenklappbar war. Außerdem wußte ich damals nicht, dass es als Waffe galt. Das Verfahren wurde dann später zwar eingestellt, aber immerhin kam es zu einem Verfahren. Und bei diesen weiß man, dass sie schwer bewaffnet sind und dann läßt man sie entkommen? Irgendwie paßt das doch nicht.

Kommentare:

geistige_Schritte hat gesagt…

ich verstehe das auch nicht warum die so verfahren damit... keiner kann es verstehen , sind unsere Gestze so blöd in dieser Beziehung. Dieses dürfen sie nicht undd as dürfen sie nicht lauter Gesetzenlücken hört man daudn bis sie aufwachen ist shcon alles passiert. Genauso diese diskussion bewachen über Telefon oder Bahnhöfe S-bahnen, ich hab nichts dagegen ich bin froh wenn da jemand was sieht wenn was apssiert dort. Kontrolle ist doch jetzt gerade so wichtig wegen dme Terror.
Heute läuft im NDR1 im Radio über das Verhalten mit dem Zugpersonal wie die Leute sich respektlos verhalten und sogar Gewaltübergriffe.Es sind ja keine Sicherheitspersonal dabei die Bahn zahlt das nicht.
Viele Bahnfahrer erzählten wie es ihnen geht egal beim Fussballspiel oder ohne wie an gepöppelt, getrunken und gewalt passiert in dne Zügen, Bahnhöfen.
Ich bin froh dass ich nicht nachst irgendwo hin fahren muss mit dem Zug bei uns, da schleichen auch so manche Gestalten die rum gröhlen herum wenn mein Schatz Nachts von der DRKbesprechung kommt.

Irgendwie kommt mir imme rmehr der Sinn das Gesetz greift nirgendwo richtig, alles viel zu lasch.Mit Terror so wieso, manche hielten das auch für nicht notwendig der Grossaufmarsch der Polizie in Bremen. Lieber mehr wie zu wenig sage ich da.

Lieben Gruss Elke

Brigitte hat gesagt…

Mittlerweile verstehe ich schon manches nicht mehr. Und schon gar nicht, warum man immer hinwartet hier. Muss erst etwas passieren?!

Ich schicke dir liebe Wochenendgrüße, Brigitte

Cux-Nachtfalke hat gesagt…

Tja unser Rechtssystem ist nicht nur kompliziert, sondern auch etwas lasch, um es mal so auszudrücken.
Wirklich etwas unternehmen können die Behörden leider oft erst nach einer Tat. Prävention scheitet aus meiner Sicht schon viel zu oft aus Datenschutzgründen. Zu dem Strafvollzug in Deutschland möchte ich mich lieber nicht äußern.
Ich gebe Dir Recht "Irgendwie paßt das doch nicht"

Viele Grüße
Nachtfalke

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Das ist eben der Unterschied zwischen einer Diktatur und einem Rechtsstaat: was man nicht BEWEISEN kann, gilt nicht vor Gericht. Auf eine blosse Vermutung darf man niemanden hinter Gitter bringen. Wie es in einer Diktatur geht, sieht man im Moment ja beim grossen Nachbarn. Die Menschen die unter diesem Regime leben, haben auch kein sichereres Leben, eher das Gegenteil.
Das heisst nicht, dass ich es gut finde, dass eine Stadt lahm gelegt wird und die Verdächtigen frei gelassen werden mangels Beweisen. Aber so sind die Regeln.

Weserkrabbe hat gesagt…

@Anonym: Aber bei diesen Personen wußte man doch angeblich genau, dass sie schwer bewaffnet waren, warum hält man sie dann nicht auf. Hat man bei mir ja auch gemacht damals.
Das mit dem bloßen Verdacht ist mir schon klar, aber hier war es ja wohl mehr als nur ein bloßer Verdacht. Anscheinend wollten die an die Hintermänner ran und haben sie deshalb laufen gelassen. Ist für mich nicht verständlich.

lieben Gruß
Brigitte

Anonym hat gesagt…

@weserkrabbe: wahrscheinlich Geheimdiensttaktik, Justiz und Polizei, die an verschiedenen Strängen ziehen. Du warst ein kleiner Fisch ohne Netz und daher die "einfache" Prozedur. Bei uns ist das gleiche passiert: eine ganze Stadt umzingelt, lahmgelegt und abends waren die schwer bewaffneten "Täter" wieder frei. Ich glaube trotzdem, dass die Gefahr eines Attentats besteht und dass die Behörden ganz schön kalte Füsse haben und auch haben müssen.