Mittwoch, 17. Februar 2016

Mit fast jedem Wort hat sie Recht, außer dass wir von den Flüchtlingen verlangen können, sich unserem System anzupassen.

Natascha Kohnen: Mitglied des Bayerischen Landtags und Generalsekretärin der BayernSPD

Kommentare:

Marlies hat gesagt…

Hallo, Brigitte! Ich glaube, ich muß doch etwas dazu sagen:" Alles schön und gut, aber man sollte doch lieber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!!! Die Flüchtlinge nach dem 2. Weltkrieg waren Deutsche. Sie sprechen die gleiche Sprache wie die im Westen und haben fast die gleiche Menthalität."
Die Flüchtlinge sind fast alle Moslems, haben eine andere Menthalität und ihr Glaube prägt gewaltig deren Politik, das wird dort nicht so getrennt, wie bei uns.Natürlich müssen Obdachlose Ankömmlinge die frieren und Hunger haben ein Dach über dem Kopf haben. Natürlich müssen alle Deutschen dazu beitragen, daß sie geschützt werden, aber wie vielen können wir denn helfen????? Wenn Angie sagt, wir schaffen das, dann muß sie aber auch hinzufügen, wie....
Soviel ich weiß, will der Bund Gelder locker machen, aber so viel ich weiß, ist z.B. in Bremerhaven noch nichts angekommen. In anderen Komunen auch noch nicht und das seit Sepember 2015....... Wenn es nicht so viele Freiwillige gäbe, wäre Angie an ihren eigenen Worten schon erstickt. Vielleicht kommt das noch in absehbarer Zeit!!!!!
Trotz allem noch ein schönes Wochenende. Ganz liebe Grüße von Marlies

Weserkrabbe hat gesagt…

@Marlies: Ich gebe Dir natürlich Recht, dass das andere Flüchtlinge waren und die Mentalität derer unserer eigenen mehr entsprach als die der heutigen Flüchtlinge. Ich weiß auch bald nicht mehr was richtig und was falsch ist, aber eins weiß ich gewiss, wenn ich an der Grenze stehen würde und darüber entscheiden müsste, wen ich reinlasse und wen nicht,dann käme ich ganz schön in Schwulitäten. Wenn man das Elend tagtäglich sieht, ich glaube ich könnte keinen einzigen abweisen. Dass das nicht geht, weiß ich auch und das weiß Angela Merkel auch. Aber am schlimmsten finde ich die anderen EU-Länder, die einfach Nein sagen. Im Kassieren von EU-Geldern sind sie alle schnell dabei, aber bei der Verteilung von Flüchtlingen sagen sie einfach Nein. Das geht einfach nicht und wenn ich da etwas zu sagen hätte, würden die keinen Euro mehr bekommen. Aber leider habe ich nix zu sagen und das ist vielleicht auch gut so. Melf Grantz (unser Oberbürgermeister für die anderen Leser) war gestern in unserem Verein zu Gast und hat auch gesagt, dass wir langsam an unsere Grenzen kommen. In Bremerhaven sei das Ganze nur noch nicht eskaliert, weil wir eh soviel Leerstand an Wohnungen hatten, der nun wohl etwas weniger wird. Aber er hat auch gesagt, dass die Leute, die sich nicht an die Regeln und Gesetze hier halten, wieder weg müßten. Nur wie das gehen soll, das hat er auch nicht gesagt. Dir ein schönes Wochenende und schön, dass Du Dich mal wieder zu Wort gemeldet hast.

liebe Grüsse
Brigitte