Sonntag, 29. Januar 2012

Wintersport im TV

Ist ja schon Wahnsinn, was die Skifahrer da heutzutage alles in ihren Rennen zeigen. Gerade war der Wettbewerb Buckelpiste dran und ich frage mich da schon wie die Gelenke der Sportler das aushalten.  Auch hier setzt sich meiner Meinung nach die heutige Einstellung - immer mehr, immer schneller, immer gefährlicher oder riskanter - durch. Muss das wirklich sein? Brauchen wir immer mehr den sog. Kick? Neulich habe ich eine Skidisziplin gesehen, wo die Sportler Abhänge runtergefahren sind, wo mir schon beim Zuschauen fast schlecht wurde. Da lob ich mir doch die Biathlon-Wettkämpfe. Das ist spannend und nicht so riskant wie die meisten anderen alpinen Disziplinen (obwohl dazu ja auch der Langlauf gehört). Aber mit der Meinung stehe ich wohl so ziemlich auf verlorenen Posten. Ich finde, wir sollten mal wieder etwas mehr zur Langsamkeit kommen und das so ziemlich in allen Bereichen. Nicht umsonst heißt mein Lieblungsbuch ja auch "Die Entdeckung der Langsamkeit" von Sten Nadolny.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Ich nehme schon an dass die Gelenke im Eimer sind und das sehr früh und dann interessiert sich keiner mehr dafür. Solange es Publikum für den Wahnsinn gibt, geht er auch weiter. Ich schaue deshalb solche Ubertragungen nicht mehr an ebenso wie Tour de France mit den ganzen Doping Skandalen. Wegen mir braucht sich keiner die Gelenke zu ruinieren und auch nicht zu dopen.

Brigitte hat gesagt…

Für mich ist das schon lange kein echter Sport mehr, der auf Kosten der Gesundheit ausgeübt wird. "Die Entdeckung der Langsamkeit" und zwar in allen Bereichen, die würde uns gut tun! Nicht immer nur "mehr Wachstum", "Gewinnmaximierung", im Sport "immer schneller", "immer höher".

Übrigens, der Signore schaut am liebsten Biathlon, allerdings auch Skispringen. Was eine echte Leistung ist. Aber auch hier würde es allmählich langen.

Liebe Grüße, Brigitte

mietze hat gesagt…

Biathlon finde ich auch sehr toll, besonders weil es so spannend ist und wenn sich der Athlet verschießt, wird es nochmal richtig spannend. Leider wird in der Sportart auch gedopt. Das ist das, was mich mittlerweile wirklich abschreckt am Sport, Doping. Es ist zwar irgendwie verständlich, warum es die Menschen machen, aber sie richten sich damit vor allem selbst zugrunde.