Samstag, 24. Juni 2017

Lecker, lecker ....

Gestern auf der Geburtstagsfeier meiner Cousine gab es die untenstehende "Torte"






















Das Besondere daran war der Boden: geröstete Mandeln mit Schokolade und Cornflakes in Mandelmilch mit Honig und einigen Gewürzen. Sehr sehr lecker.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Bin gespannt, wer das lesen kann .....













Die gute alte Zeit und es ging auch so. Und wenn Ihr auf den Artikel klickt wird er auch größer dargestellt.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Drei Affen mit Organversagen ......

ein wirklich guter Kommentar, der unbedingt lesenswert ist:

http://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/sozialbetrug-abschluss-kommentar100.html

Und am Ende ist es wieder einmal keiner gewesen.

Dienstag, 20. Juni 2017

Und auch das ist kaum zu glauben ....

dass das Recht immer auf der Seite derjenigen ist, die unrecht handeln, nur weil man es ihnen schwer nachweisen kann, es trotzdem aber doch offensichtlich ist, dass hier nicht alles mit rechten Dingen vor sich geht. Die Hunde wurden offensichtlich zu früh von ihrer Mutter getrennt, werden dann noch über das Internet aus einem osteuropäischen Land verkauft. Das stinkt so gegen den Himmel, dass man es verbieten müßte, Lebewesen, im Klartext junge Tiere aus Drittländern, über das Internet  verkaufen zu dürfen. Überhaupt sollte der Handel mit Tieren (vielleicht ausgenommen Zootiere zum Schutze der Artenpflege) über die Landesgrenzen hinaus verboten oder nur mit schweren Hindernissen möglich sein, da bei solchen Verkäufen die Tiere immer über weite Strecken transportiert werden müssen und ihnen das von Haus aus schon nicht gut tut. Ich weiß, jetzt kommen wahrscheinlich wieder ganz viele "Aber", weil irgendjemand unbedingt in Deutschland vielleicht ein Rind aus Frankreich auf der Weide stehen haben möchte, aber im Prinzip bin ich auch dagegen. Jedes Land hat seine ureigensten Tierarten und eigentlich sollten die auch dort bleiben und nicht beliebig ausgetauscht werden.

Das ist wieder mal typisch Bremerhaven und dann auch noch SPD

Da werden  2015 mit großem Aufwand und Tam Tam € 200.000 aus europäischen Geldern in den runtergekommenen Zolli investiert und nun will die SPD das Ganze wieder platt machen und einen Schul-Neubau dort hinstellen. Da muß man sich doch nicht wundern, wenn manche Länder aus der EU rauswollen, wenn die Gelder dort so sinnlos verpraßt werden. Und die Bremerhavener SPD hat den Schuß wohl auch noch immer nicht gehört und macht weiter wie bisher. Ich fasse es nicht.

Samstag, 17. Juni 2017

Das reicht nicht ....

Am Friedensmarsch von muslimischen Bürgern und Freunden gegen Terrorismus und Gewalt in Köln beteiligen sich weitaus weniger Menschen als von den Initiatoren erwartet. Im Vorfeld hatte der Islamverband Ditib eine Teilnahme abgelehnt. Ich finde das schade, denn das wäre mal ein richtiges und wichtiges Zeichen von Seiten der Muslime gewesen um zu zeigen, dass sie in der Mehrheit gegen den Terror sind. So lange sich nicht die Mehrheit der Muslime gegen den Terror auch lauthals aussprechen, können wir den Kampf gegen diese gewaltbereiten Menschen nicht gewinnen.

Das fehlt auch noch in dieser verrückten Welt ....

dass man nur der beste Fußballer sein muss und mit Abwanderung drohen muß, um Steuerschulden in Millionenhöhe nicht zahlen zu müssen. Eigentlich kann man sich das nicht vorstellen, aber ich glaube zur Zeit, dass im Prinzip alles möglich ist, denn normal ist ja gerade gar nichts in der Welt. Bin weiterhin gespannt wie das ausgeht.

Freitag, 16. Juni 2017

Und auch das ist ein alter Hut ...

Seit Jahren habe ich versucht, hier das Projekt einer Bürgeraktive wie ich sie in Bad Vilbel hatte auch hier bekannt zu machen und hier zu gründen. Aber jeder meiner Vorschläge wurde abgewinkt und mit einem Lächeln quittiert, dass so etwas in Lehe nicht gehen würde. Nun hat die Quartiersmeisterin sich für ein ähnliches Projekt stark gemacht und schon bekommt sie die Aufmerksamkeit und wahrscheinlich auch Gelder aus irgendwelchen europäischen Mitteln, um so ein Projekt hier aufzubauen. Ich will dieses Projekt gar nicht schlechtreden, weil ich es für dringend notwendig halte, aber wenn es solche Vorbilder doch schon gibt, warum holt man sich da nicht Rat und setzt sie dann auch so ähnlich um. Ich verstehe das nicht.

Und zum Schluß wird wieder alles schöngeredet ....

Mir und vielen anderen war von Anfang an klar, dass Öztürk  nicht der unwissende Sohne einer Betrügerfamilie sein konnte. Und nun kommt so langsam alles ans Licht, aber ob das anschließend entsprechend auch bestraft wird, daran glaube ich noch nicht. So wie Herr Rosche mit vielen Blackouts in aller Ruhe seine nicht unerhebliche Pension geniessen kann und in keinster Weise dafür bestraft wird, dass er die Infos, die er frühzeitig bekommen hat, nicht weitergegeben hat, so wird auch für Özdemir wahrscheinlich der große Teppich ausgerollt, unter den man alles kehren kann.
Es ist einfach nur zum Kotzen und das sage ich ohne schlechtes Gewissen, weil ein anderer Ausdruck dafür nicht reicht.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Sonntag, 11. Juni 2017

Unmögliche Entscheidung .....

Also, in Bremerhaven haben wir ja eh zu kämpfen und in Lehe besonders, um den Geschäftsleerstand zu verringern. Wenn man nun auch noch damit anfängt, hohe Gebühren zu kassieren, wenn einige Geschäfte oder auch Kneipen Stühle und Bänke vor die Tür stellen oder auch, wenn die Eigentümer ihre Gebäude sanieren wollen und dafür ein oder mehrere Gerüste aufstellen müssen. Außerdem sollen Gebühren bezahlt werden, wenn Rohr- oder Kabelleitungen verlegt werden. Das ist für mich alles reine Abzocke!


Blick aus dem Fenster Morgens und Nachmittags

Wenn ich morgens aufwachte, ging mein erster Blick aus dem Fenster und was war das für ein Ausblick! Der Nebel hing wie eine Decke über dem Tal, irgendwie gespenstisch, aber auch wunderschön:



















Am Nachmittag sah es dann so aus:


Freitag, 9. Juni 2017

Aus der Nähe gesehen ......

Findet man rund um die Villa immer wieder Dinge, auf die man vorher nicht so geachtet hat.













Donnerstag, 8. Juni 2017

Zwischen den Zeilen steht das Unglaubliche

Wenn man die Zeitung aufschlägt, traut man seinen Augen nicht. Da gestehen zwei Straftäter beim Gerichtsverfahren, dass sie viele ältere Menschen um viel Geld betrogen haben, aber trotzdem werden sie nicht eingesperrt, sondern wieder freigelassen, weil sie einen Wohnsitz und Familie hier haben. Unglaublich.
Die zweite Geschichte erzählt davon, dass ein Justizbeamter mit dem Häftling nach Bremen (immerhin 70 km weit von Bremerhaven entfernt) zum Einkaufen von Kleidung für die Zeit nach der Haftentlassung fuhr. Das muss man sich mal reinziehen. Für noch nicht entlassene Straftäter ist es wohl zuviel verlangt in Bremerhaven Klamotten für die Zeit nach der Haft zu kaufen. Jeder andere Bürger in Bremerhaven ist dazu in der Lage, aber unsere Straftäter nicht. Ich fasse es nicht. Wohin soll das Ganze eigentlich führen? Vielleicht fuhren die beiden ja auch noch mit dem Taxi dorthin, weil dem Strafgefangenen nicht zuzumuten war, mit dem Zug oder mit dem Bus zu fahren. Also, mich überrascht bald gar nichts mehr.



Sie alle lieben die Villa Palagione ....

Es gibt viele Stammgäste aber auch immer wieder Neue, die die Villa für sich entdecken:

Michaela fängt ein neues Werk an 

Christa, eine der Eigentümer und eine Seele des Hauses


Michael, der Maler, der die tollsten Malkurse gibt



Zufriedene und lustige Gäste

Michael bespricht mit seinen Künstlerinnen die entstandenen Werke

Giovanni, der Gärtner mit Herz

Christa erklärt bei der Abschiedsveranstaltung die gesammelten Fundsachen von den Wanderern

Giovanni macht eine kurze Pause

Isabella hat immer gute Laune





Mittwoch, 7. Juni 2017

Seht Ihr die Schlange?

Da wo viel Natur ist, gibt es natürlich auch Schlangen. In der Umgebung der Villa kann man, wenn man Glück hat mal eine sehen. Meistens sind sie ungiftig und ich finde es spannend, mal eine in der Natur zu sehen, denn meistens haben die ja mehr Angst vor uns als wir vor ihnen. Wer von Euch weiß denn, was für eine es sein könnte? Ich habe keine Ahnung. Habe gegoogelt,  es ist eine Blindschleiche und damit keine Schlange, sondern eine Echsenart. Man lernt doch immer noch dazu.




Es grünt und blüht überall ....

Es sind diese schönen Kleinigkeiten, die einen in der Villa immer wieder zum Träumen bringen:








Dienstag, 6. Juni 2017

Angekommen .....

und der erste Blick aus dem Fenster:


Der Magnolienbaum stand noch in voller Blüte - wunderschön