Montag, 20. Februar 2017

Unser Lehe

Sonntag, 19. Februar 2017

Mich wundert das nicht .....

Heute habe ich wieder irgendwo eine Überschrift gelesen:

dass der Bahngewerkschafter Alexander Kirchner gesagt hat "Die Bahn braucht mindestens 35 Milliarden Euro" Der Zustand der Bahn in Deutschland sei mittelmäßig bis schlecht. 

Wenn ich so etwas lese, dann denke ich nur, ja dann zahlt Euren Topmanager doch mal normale Gehälter, vielleicht würden sie sich dann mehr anstrengen, um ihren Laden in Schuß zu halten, wenn sie Angst um ihren Job haben müßten.  Aber da das ja nicht der Fall ist und sie sowieso ihre Topgehälter bekommen, egal, ob sie gut oder schlecht wirtschaften, verwundert es mich nicht, dass bei diesen Gehältern die Basis vernachlässigt wird. 
Genauso verhält es sich doch auch bei den Autoherstellern. VW ist nur am Jammern, weil sie hohe Strafen für ihren Diesel-Beschiss zahlen müssen, aber die Tagespension von Herrn Winterkorn in Höhe von über € 3.500 täglich, die können sie ohne mit der Wimpfer zu zucken zahlen. 
Ich finde, dass alle Firmen, die ihren Managern so hohe Gehälter zahlen keinen Anspruch auf staatliche Hilfe haben, weder als Subventionen noch als Steuerersparnis. Vielleicht kommen dann mal wieder alle auf den Teppich runter.

Samstag, 18. Februar 2017

Bald ist der Frühling da ....

Von einer Freundin habe ich gehört, dass sie schon Kraniche gesehen hat, bei der anderen ist der Storch schon angekommen  und deshalb denke ich, dass der Frühling nicht mehr weit ist.




Donnerstag, 16. Februar 2017

Babyrobben und ihre Eltern auf Helgoland

Vor ein paar Tagen hörte ich von einem Freund, dass er auf dem Weg nach Helgoland sei, um dort Babyrobben zu fotografieren. Und natürlich war ich richtig neugierig auf diese kleinen Heuler.

Der Fotograft heißt Christian Colista, ist ein bekannter Hochzeitsfotograf, aber er fotografiert nicht nur Hochzeiten, sondern auch alles andere und Tierfotos sind eine seiner Leidenschaften. Wer mehr von ihm sehen will, klickt auf den obigen Link. Ich finde die Fotos sind so schön geworden, kann mich gar nicht daran satt sehen.Dankeschön lieber Christian für die tollen Fotos.








Montag, 13. Februar 2017

Versteh' ich nicht ......

Heute in der Zeitung ein Artikel. Einer Frau mit 3 kleinen Kindern wurde der Strom abgesperrt. Meine Reaktion: Schlimm, kann doch nicht sein, aber dann habe ich den entsprechenden Artikel gelesen und habe dann nur noch gedacht: Das kann doch wohl nicht angehen. Die Frau hat ihre Stromrechnungen nicht bezahlt, wenn sie Mahnungen bekam hat sie diese einfach beiseite gelegt. Nachdem nun über € 2000 an Nachzahlung angefallen sind, hat sich wohl mal an den Stromanbieter gewandt. Anscheinend gibt es da jetzt neuerdings irgendein Gesetz, dass man alten, behinderten und Familien mit Kleinkindern nicht den Strom abstellen kann, aber können die jetzt soviel verbrauchen wie sie wollen und dann nicht zahlen? Ihre Begründung war, dass ihre Scheidung lief und sie deshalb Stress hatte. Mein Gott ich habe auch ab und an Stress, aber deshalb muss ich doch trotzdem meine Rechnungen bezahlen und wenn ich es nicht tue, kommt ganz schnell der Gerichtsvollzieher. Ich kann auch nachvollziehen, dass das keine schöne Situation ist und man evtl. leicht durchdrehen kann dabei, aber das mindeste was ich tun kann, ist doch, dass ich mir irgendwoher Hilfe hole. Oder liege ich da falsch? Auf jeden Fall hat der Stromanbieter natürlich sofort geholfen und die Kosten wurden vom Jobcenter übernommen. Am nächsten Tag hatte die Frau wieder Strom und kann nun weiter die neuen Rechnungen beiseite legen, weil es ja Stress ist so eine Rechnung auch nur anzugucken. Für mich ist das alles unverständlich und eine Aufforderung an andere Leute, es doch auch mal so zu probieren. Was sagt Ihr dazu? Liege ich da falsch mit meiner Meinung. Ich denke, die Frau gehört in ärztliche Behandlung und die Kinder wahrscheinlich auch, denn wenn sie schon die Stromrechnungen nicht handeln konnte wie kann sie denn ihre Kinder gut erziehen?

Sonntag, 12. Februar 2017

Neuer Bundespräsident


Also, ich finde ihn gut und glaube auch, dass er unser Land gut vertreten wird. Ich kann aber überhaupt nicht verstehen und fand es ziemlich ungezogen, dass die Linke und auch die AfD (bei der wundert es mich allerdings nicht), nicht applaudierten als Gauck verabschiedet wurde. Also, die SPD sollte es sich nochmal gründlich überlegen, ob die tatsächlich mit der LINKEN zusammen regieren wollen.
Bildergebnis für Bilder Steinmeier lizenzfrei

Samstag, 11. Februar 2017

Wieso nur gekürzt?

Ganz streichen wäre angebracht. Ich verstehe nicht wieso wir Leuten Kindergeld bezahlen, die Kinder aber gar nicht in Deutschland leben. Dass damit schon viel Mißbrauch betrieben wurde, ist ja hinlänglich bekannt. Wieso also zahlen wir überhaupt? Das sind so Sachen, die ich überhaupt nicht verstehe.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Die Pausen werden immer länger ...

und die Bloggerlust nimmt immer mehr ab. Ich denke, dass es vielen nach Jahren der unermüdlichen Bloggerei so geht und nehme es einfach mal hin und mache mir keine großen Gedanken darüber. Irgendwann ist ja auch mal alles in der Umgebung fotografiert und die Dinge, über die man schreibt, wiederholen sich auch immer wieder. Also, gehe ich es so an wie die momentane Lage ist und schreibe, wenn ich Lust habe und wenn ich keine Lust habe, lasse ich es. Heute ist mir allerdings mal wieder ein Thema unter gekommen, über das ich mich auch schon länger ärgere oder sagen wir besser, was mich immer wieder aufregt. Es ist das Thema Passwörter. Da hört man ja immer wieder, dass das eine oder andere System gehackt worden ist und man sollte mal wieder alle Passwörter ändern und dann fängt man an. Und jedes Mal passiert zumindest bei mir das gleiche. Ich würde gerne mit nur einem Master-Passwort arbeiten, aber dann muss man auch dabei immer wieder entweder die neuen Passwörter in eine Liste eingeben, die es dann in die Masterpasswortliste einfügt oder das System kreiert selbstständig neue Passwörter und ich komme überhaupt nicht mehr damit klar. Warum gibt es noch nicht (oder vielleicht kenne ich es noch nicht) ein System, bei dem man wirklich nur ein Passwort gibt, was man sich merken muss und dann hat es sich. Ich bin wahrscheinlich zu blöd für diese ganzen neuen Systeme, aber zu dem alten zurückkehren wollte ich eigentlich auch nicht. Wie haltet Ihr es mit Euren Passwörtern? Ich will jetzt natürlich nicht Eure Passwörter wissen, sondern nur, ob ihr so ein Masterpasswortsystem nutzt oder noch die gute alte Liste führt?

Donnerstag, 2. Februar 2017

Da bin ich ja mal gespannt

Wenn man heute die Nachrichten hört, will ja halb Deutschland, dass Schulz Kanzler wird. Ich finde das richtig spannend und eigentlich würde ich auch gerne mal sehen, ob die SPD es nun wirklich besser als die CDU kann, wie viele Deutsche denken. Aber so richtig glaube ich das natürlich nicht, würde mich aber trotzdem freuen, wenn es sich bewahrheiten würde. Da sollen dann doch mal Schulz und Gabriel zeigen, was sie können. Und wenn es dann nur zu unserem Vorteil ist, wähle ich demnächst sogar die SPD. Ich bin nämlich trotz meiner Liebe zu unserer Kanzlerin keine unbedingte CDU-Wählerin. Mein Motto war bisher bei jeder Wahl, möge die beste Partei gewinnen. Warten wir es mal ab.

Zu Trump fällt mir natürlich gar nichts mehr ein und zu dem Rest der Welt auch nicht. Manchmal denke ich, am besten ist, man verkriecht sich irgendwo, guckt kein Fernsehen mehr und liest auch keine Tageszeitung mehr, dann würde man von dem ganzen Wahnsinn einfach nichts mehr mitkriegen. Aber so bin ich nun auch wieder nicht gestrickt, ich muss schon wissen, was um mich herum passiert.

Sonntag, 29. Januar 2017

Antrittsrede von Martin Schulz

Auch, wenn ich eine Merkel-Anhängerin bin, so muß ich doch sagen: Die Antrittsrede von Martin Schulz war richtig gut. Wenn er so handelt wie er es in der Rede angekündigt hat, dann hat er gute Chancen ein ebenbürtiger Wahlkampfkämpfer gegen Angela Merkel zu sein. Mit ihm wird der Wahlkampf natürlich nicht so leicht wie er gegen Gabriel gewesen wäre und ich finde es gut, wenn die Konkurrenten auf gleichem Niveau sind, denn nach wie vor bin ich der Meinung, möge der Bessere gewinnen, auch wenn dann die Verliererin Angela Merkel heißen sollte. Ich bin nämlich nur eine Anhängerin von der Person Merkel und nicht eine Anhängerin der CDU unbedingt. Wenn er also die besseren Argumente hat und die auch genauso angeht, etwas zu ändern, dann soll er ruhig gewinnen und zeigen, dass er es besser kann als Angela. Und wenn er dann mit Sahra Wagenknecht zusammen in der Koalition regieren sollte, soll mir das auch recht sein, denn die finde ich auch gar nicht so schlecht. Bin jetzt sehr gespannt.

Sonntag, 22. Januar 2017

Spannend war es Gestern .....

Von einem Freund aus Berlin kam die Nachricht, dass sein Sohn an den Norddeutschen Meisterschaften U13-U19 2017 im Badminton teilnimmt und ob ich nicht Lust hätte, es mir anzugucken. Natürlich hatte ich Lust. Leider ist der Ort dann doch ein bisschen weiter entfernt von Bremerhaven, aber da ich neugierig war, packte ich gestern meine Kamera ein und fuhr hin. Leider waren das nicht die Endspiele, aber da ich mich im Badminton auch nicht so auskenne, war das Spiel, das ich gesehen für mich auch spannend. Und Kian-Yu, so heißt der Sohn meines Freundes war richtig gut und das Ergebnis heute am Sonntag war:  


     Gold im Einzel, Silber im Mixed und Bronze im Doppel

Herzlichen Glückwunsch lieber Kian-Yu eine tolle Leistung! 








Freitag, 20. Januar 2017

Sie lernen es einfach nicht .....

unsere Politiker machen immer erst den zweiten Schritt vor dem ersten und dann jammern sie und begründen die Pleite mit Ausstiegskosten in Millionenhöhe. Wenn sie vorher mal nachdenken und Schritt für Schritt handeln würden, würde Bremerhaven nicht so schlecht dastehen. So wie wir es beim Hafentunnel schon hatten und haben, gehen sie mit dem Offshore-Terminal genauso vor. Und damit sie die Millionen, die sie vorher schon als Kredite aufgenommen haben nicht ganz verloren gehen, wollen sie mit aller Gewalt das Projekt durchziehen. Ob es dann hinterher rentabel ist oder nicht, ist ihnen völlig egal. Und dann wundern sie sich, wenn 51 % der Bevölkerung von Bremen als Bundesland weg wollen und sich lieber zu Niedersachsen gehörig wünschen.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Glückwunsch in den Himmel

Heute hätten meine Eltern ihren 70. Hochzeitstag. Ich schicke Ihnen mal einen Glückwunsch nach oben.
Das war Ihr 50. Hochzeitstag (goldene Hochzeit). Gefeiert wurde in Spanien.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Die Mehrheit der Bremerhavener möchte zu Niedersachsen gehören

aber ob die Niedersachsen uns auch haben wollen, das ist dann wieder eine andere Sache, denn mit einer Übernahme bekäme Niedersachsen ja auch einen Haufen Schulden mitgeliefert und auf die sind die Niedersachsen sicher nicht scharf, haben sie doch gerade in der Nachbarschaft schon einige Gemeinden, die inzwischen schuldenfrei oder fast schuldenfrei sind. Die scheinen da auf jeden Fall schon einiges richtig zu machen, was man ja von den Bremerhavenern Politikern nicht unbedingt sagen kann. Also, träumen wir weiter von einer Zusammenlegung mit Niedersachsen und wahrscheinlich wird das ein Traum bleiben.

Unterschiedliche Ergebnisse

In der repräsentativen Umfrage, die Infratest Dimap in Auftrag von Radio Bremen erstellt hat, hatten sich mehr als die Hälfte der Befragten dafür ausgesprochen, dass Bremen als eigenes Bundesland eigenständig bleibt. 37 Prozent der Befragten wollen hingegen, dass Bremen in Niedersachsen aufgeht. In Bremerhaven sieht das anders aus: Dort sind 51 Prozent der Befragten für eine Fusion.

3 Beispiele über einen nicht funktionierenden Staat und eine nicht funktionierende Stadt




Der Sozialdezernent Klaus Rosche hatte angeblich von nichts eine Ahnung und hat das Jobcenter erst zu einer Anzeige erst überreden müssen, nachdem er von einer Ärztin dazu aufgerufen wurde, die Arbeitsbedingungen von Migranten doch mal zu überprüfen.  Und wie man liest, wurden bis heute keine Maßnahmen unternommen, um diesen Sozialbetrug in Zukunft zu unterbinden. 




Der Staat verbietet die Burka an Schulen und in öffentlichen Gebäuden, aber das Land Niedersachsen schert sich nicht darum.