Dienstag, 25. Dezember 2018

Spät, aber noch nicht zu spät .......


denn auch heute ist noch Weihnachten und gerade fällt mir ein, dass ich ganz vergessen habe, meinen Bloglesern ein frohes, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen. Irgendwie habe ich das dieses Jahr alles nicht so richtig auf die Reihe bekommen. Aber was soll's es gibt Schlimmeres. Und so hole ich das hiermit nach und wünsche für die beiden restlichen 2 Tage noch eine schöne Zeit und danach natürlich einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Die Zeit rennt nur so dahin und das Wetter geht so auf die Gelenke, dass es wirklich keinen Spaß mehr macht. Auch mit meinem Scooter konnte ich in der letzten Zeit nichts mehr unternehmen, weil es entweder geregnet hat oder zu kalt dafür war. Aber nun gehen wir ja mit Riesenschritten auf das neue Jahr zu und dann wird hoffentlich alles besser. Nachdem meine Tante vor ein paar Wochen verstorben ist, werden wir nun versuchen, unser Haus zu verkaufen, denn mir wird es langsam auch zuviel, mich immer alleine um alles zu kümmern. Wie es dann weitergeht, weiß ich noch nicht, aber wenn es mir gesundheitlich nicht schlechter geht, werde ich wohl noch wieder irgendwo einen Neu-Anfang wagen. Wenn ich meine beiden Samtpfoten nicht hätte, würde ich es wie meine Eltern machen und auch die Wintermonate im Süden von Spanien verbringen. Aber mit Katzen bekommt man dort einfach keine Ferienwohnung, was ich natürlich auch verstehen kann. Also werde ich sehen, was da auf mich zukommt und versuchen, das Beste daraus zu machen.

Gestern abend war ich in der alten Kirche in Lüdingworth zur Christmesse. Wenn ich am Heiligen Abend dort bin, rührt mich das immer sehr, weil ich dort oft mit meinen Eltern war und wenn ich dort sitze und daran denke, dass auch schon meine Urgroßeltern dort gesessen haben, wird mir immer ganz warm ums Herz. Das Innere der Kirch sticht mit vielen Holzarbeiten hervor und das macht es immer so heimelig dort. Gestern spielte dann noch ein Mandolinenspieler Weihnachtslieder, der Küster las die Weihnachtsgeschichte auf Platt-Deutsch vor und ein ziemlich großer Chor sang dann auch noch. Alles in allem ein schöner Ausklang des Heiligen Abends.

Samstag, 8. Dezember 2018

Die Zeit, die rennt nur so .....


Foto:
By Olaf Kosinsky - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53977053

und ich komme überhaupt nicht zum Bloggen. Aber das liegt nicht nur an der Zeit, sondern auch daran, dass mir im Moment nicht soviel zum Schreiben einfällt. Aber Gesterrn hat sich ja mal wieder etwas in der Politik getan und mich hat das gefreut! Als alter Merkel-Fan bin ich froh, dass sie uns nun wahrscheinlich doch noch bis zum Ende der Wahlperiode erhalten bleibt, wenn die Presse nicht wieder alles niederschreibt. Denn kaum hat AKK gewonnen, wird sie in den anschließenden Interviews schon wieder gefragt, was sie denn nun gegen die doch bestehende Spaltung der Partei tun wollte. Sie ist Gott sei Dank sehr souverän und hat das gekonnt abgeblockt, aber wie ich die Presse kenne, wird sie keine Ruhe geben. Sollen die doch einfach den Parteien mal etwas Ruhe gönnen, damit sie auch in Ruhe arbeiten können. Aber dann haben sie ja nichts zu schreiben und so klammern sie sich an die Parteien. Und wenn sie bei der CDU nichts finden, werden sie demnächst bei der SPD weitermachen. Auf jeden Fall bin ich froh, dass AKK nun doch die beiden Herren geschlagen hat und eine Frau weiter an der Spitze der Partei ist, denn Frauen sind einfach überlegter, weniger machtgeil (ja es gibt auch machtgeile Frauen, aber es sind trotzdem weniger) und wenn es Typen wie AKK sind, sind sie auch überlegter in ihren Handlungen und brauchen kein Kettenrasseln, um sich durchzusetzen. Ich habe jedenfalls nichts dagegen, dass AKK in dieser Hinsicht wohl Angela Merkel ähnelt. Viele, die auf unsere Kanzlerin schimpfen, vergessen immer nur allzu schnell wie gut es uns in Deutschland geht. Wir stehen wirtschaftlich bombig dar, haben Vollbeschäftigung und wir haben keinen Krieg und keine Hungersnot. Klar gibt es auch bei uns und ganz besonders bei uns in Bremerhaven z.B. die Kinderarmut, aber da gebe ich auch der derzeitigen Regierung die Schuld, denn, wenn man die Summen, die in Bremerhaven z.B. für unnütze Projekte wie Hafentunnel, OTB und Bebauung der Neuen Aue (die GsD jetzt gestrichen wurde), gar nicht erst in Angriff genommen hätte, hätte man diese Gelder gut für die Bekämpfung der Kinderarmut nehmen können. Und so geht es mit vielen Projekten in Bremerhaven. In Bremerhaven wird immer erst gehandelt und dann nachgedacht und gerechnet. Und, wenn man dann die Politiker darauf anspricht, sagen die, sie setzen die Projekte ja nicht um, das würde die Stadtverwaltung machen, aber dass sie zuerst ihre Zustimmung dafür geben müssen, lassen sie unter den Tisch fallen.

Wenn man das mit den meisten anderen Ländern vergleicht, müssen wir dankbar sein, dass es uns so gut geht. Natürlich haben wir auch Schwachstellen und die werden und wurden auch von Merkel gesehen, aber perfekt ist wohl keine Regierung und natürlich auch keine Regierungschefin. Aber nicht umsonst wurde sie 8 mal zur mächtigsten und erfolgreichsten Frau der Welt gekürt  und diesen Titel bekommt man nicht, wenn man nicht outstanding ist.

Foto: 
By Ralf Roletschek - https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fotoprojekt/Bundestagswahl_2013, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28473855


Freitag, 9. November 2018

Montag, 29. Oktober 2018

Nun kam der Donnerschlag ....

und ich hoffe, dass es kein Untergang war. Die Art und Weise wie Angela Merkel heute ihren Rückzug vom Amt der Parteivorsitzenden mitteilte fand ich respektabel, aber ob er auch gut war, weiß ich nicht. Ich bin ja immer noch davon überzeugt, dass Deutschland keine bessere Kanzlerin oder besseren Kanzler findet und so lange ich keines besseren belehrt werde, werde ich daran auch festhalten. Daß in der Partei etwas getan werden muß ist auch mir klar, aber wenn ich mir einen Jens Spahn oder einen Friedrich Merz als Vorsitzenden vorstellen soll, fällt mir das schwer. Anne Kramp-Karrenbauer gefällt mir da schon besser, aber ob sie Kanzler kann, bin ich mir auch nicht sicher. Alle, die Merkel kritisieren sollen es erst einmal besser machen und darauf bin ich wirklich gespannt. Am perfidesten finde ich ja Christian Lindner. Dieser kleine nichtssagende Möchte-Gern-FDP-Anführer reißt im Moment so die Klappe auf, als wenn irgendjemand hören wollte, was er sagt. Ich verstehe da die FDP-Wähler nicht, dass die ihn so gewähren lassen. Immer sympathischer werden mir dagegen die Grünen und ihren Vorsitzenden Habeck finde ich sogar kompetent und sympathisch. Insofern würde ich mich freuen, wenn die noch weiter nach vorne kommen um zu zeigen, ob sie wirklich schneller handeln würden als die derzeitigen Politiker. Es bleibt also weiter spannend.

Sonntag, 14. Oktober 2018

Interessant ....

die Sendung Planet E heute im Zweiten, in der über den indischen Staat Sikkim berichtet wird, der seit einigen Jahren total auf Bio-Agrarwirtschaft umgestellt hat. Und dabei wird auch in der Sendung die Frage gestellt: Wieso geht das in Sikkim und bei uns nicht? Die Antwort ist, dass der deutsche Bauer dafür einfach nicht bereit ist und seine Nähe zur Industrie, die auch die Landwirte auf eine gewisse Art und Weise fördert, nicht aufgeben will. Mich macht das immer wieder wütend, wenn ich sehe, welche Dinge in anderen Ländern funktionieren und bei uns nur durch eine gewisse Arroganz nicht möglich sind. Da müssen es uns Leute, die aus einem längst nicht so reichem Land kommen, uns vormachen wie das funktioniert. Aber vielleicht zeigen die Öko-Rebellen vom Himalaya uns den Weg, den wir alle gehen sollten.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Es macht Spaß bei dem schönen Wetter ......

mit dem Scooter durch die Gegend zu düsen. Ich genieße es wirklich immer mehr in die verschiedensten Ecken meiner Stadt zu kommen, in denen ich jahre- bis jahrzehntelang nicht mehr war. Gestern bin ich mal durch eine Kleingartenanlage an der Geeste gefahren und anschließend habe ich noch den Sonnenuntergang am Deich genossen. Die Stadt war zur Zeit voll mit Touristen, die auch das schöne Wetter am Wasser genießen wollten. Und wenn man sich bei denen mal so umhört, sind die immer alle begeistert von unserer Stadt.










Mittwoch, 10. Oktober 2018

Die deutsche Grand Dame des Chansons .....


Bild könnte enthalten: Sarah Laux, lächelnd, steht

Sarah Laux hat nun ein Buch geschrieben mit dem Titel: "Wenn Kreuzfahrtschiffe reden könnten" und ich bin schon sehr gespannt darauf. Sarah ist sehr lange auf den Meeren der Welt zuhause gewesen und hat auf 13 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen Ihre tollen Chansons gesungen. Dass es da viel zu erzählen gibt, kann man sich gut vorstellen. Ich kenne Sarah seit meiner ersten und bisher einzigen Kreuzfahrt und bin seitdem  ein großer Fan von ihr. Sarah ist so eine tolle Frau, die nicht nur eine tolle Stimme hat, sondern auch ein ganz lieber Mensch ist. Ich bin seit dieser Kreuzfahrt immer noch mit ihr in Kontakt. Leider haben wir uns seitdem nicht wiedergetroffen, aber jetzt kommt sie demnächst nach Hamburg und ich hoffe, dass ich sie dort treffe und sie mir Ihr Buch signiert. Ich freue mich sehr auf unser Wiedersehen liebe Sarah.

Dienstag, 9. Oktober 2018

Die letzten Sonnenstrahlen genießen ...

hieß es in den letzten Tagen. Das wunderbare Herbstwetter läßt auf einen goldenen Oktober schließen und so machte ich mich an den Deich um mir den Wind um die Ohren wehen zu lassen.














Dienstag, 2. Oktober 2018

Endlich mal ein kleiner Lichtblick, aber dann auch wieder ...

nachdem die GroKo sich heute über eine Fachkräfte-Einwanderungsgesetz geeinigt haben kann man davon ausgehen, dass auf diesem Gebiet endlich mal etwas vorangeht.

Auf der anderen Seite, die sogenannte Einigung im Diesel-Skandal. Da sehe ich überhaupt keinen positiven Ansatz. Das kommt mir alles nur wie hohle Luft vor, denn was mache ich mit meinem Diesel mit der Plakette 4. Der Wert ist aufgrund des Skandals erheblich gesunken und wenn ich ihn gegen einen neuen eintauschen würde bekäme ich gerade mal € 1.500 als Prämie, obwohl er ohne den Skandal eigentlich noch einen Wert von ca. € 4000 hätte. Umrüsten kommt bei mir auch nicht in Frage, weil ich einen Mercedes A-Klasse habe. Also alles Mist, denn weiterfahren lohnt sich wahrscheinlich auch nicht, wenn ich dann in bestimmte Städte nicht reinkomme. Also, weiter aussitzen und gucken was da letztendlich bei rumkommt. Ich sehe irgendwie überhaupt nicht ein, dass ich die Gelackmeierte bin und die Betrüger dabei gut wegkommen.

Montag, 1. Oktober 2018

Sie können es einfach nicht lassen .....

und es ist einfach nicht zu fassen. Jetzt lese ich in der Nordsee-Zeitung, dass Maaßen doch mehr Geld bekommt. Rund € 400 mehr im Monat als Ministerialzulage. Das haben doch alle Drei vorher gewußt und dann sollen sie meines Erachtens jetzt wirklich mal die GroKo platzen lassen. Veräppeln können wir uns schon alleine, dafür brauchen wir keine Politiker. Und ich wähle dann die Linken und trete der Bewegung von Sahra Wagenknecht "Aufstehen" bei, denn die hat mir in letzter Zeit ganz gut gefallen mit dem was sie gesagt hat und ich würde dann gerne mal sehen, ob sie einiges davon auch umsetzen würde. Aber im Grunde geht das ja nicht, weil die Linke alleine auch keine Regierung stellen könnte und dann müßte man wahrscheinlich wieder mit den "alten" sprich SPD und Grünen regieren. Wobei ich den Habers von den Grünen auch nicht schlecht finde. Aber, ob der sich als Kanzler eignen würde, das möchte ich doch bezweifeln. Zugegeben, das sind hier alles wilde Theorien und Politikspinnerei, aber soweit kommt es, wenn man nicht zufrieden ist mit dem was man hat und keine Rechten wählen will.

Freitag, 28. September 2018

Es wird immer schlimmer .....

wie kann man Erdogan hier mit militärischen Ehren empfangen und den Besuch als Staatsempfang werten? Ich verstehe das alles so langsam auch nicht mehr. Ich kann nachvollziehen, dass man offen für Gespräche ist, aber diesem Autokraten so zu huldigen, das geht gar nicht. Und, dass Angela Merkel und auch der Frank Walter Steinmeyer das mitmachen verstehe ich auch nicht. Natürlich brauchen wir die Türkei als Handelspartner und auch in der Flüchtlingshilfe, aber im Moment sitzen wir bei der finanziellen Lage der Türkei doch am längeren Hebel und müssen uns von der Türkei nichts diktieren lassen. Ich glaube mit diesen Bildern im TV tut sich Angela Merkel zur Zeit keinen Gefallen, denn das Eis auf dem sie steht wird zur Zeit doch immer dünner. Bin gespannt wie das ausgeht.

Mittwoch, 19. September 2018

Unglaublich, was in Sachen Maaßen gerade geschieht

Von Tag zu Tag verliere ich den Glauben an die Gerechtigkeit immer mehr. Wenn ein normaler Angestellter oder Beamter sich diese Fehler in seinem Job erlaubt, bekommt er zumindest eine Abmahnung im Härtefall wird er strafversetzt. Im obigen Fall Maaßen wird der Herr einfach befördert und bekommt damit außer einer saftigen Gehaltserhöhung auch noch andere Bonusleistungen, die Beamte in diesem Job erhalten. Dass Angela Merkel das mitmacht und wieder einmal Seehofer stützt, anstatt ihm auch endlich den Laufpass zu geben, ist für mich unbegreiflich. So langsam glaube ich auch, dass ihre Zeit abgelaufen ist, denn so etwas hätte sie vor Jahren als sie noch sicher in ihrem Amt nicht durchgehen lassen. Es tut mir zwar leid, so etwas sagen zu müssen, denn ich war ja bisher immer eine große Anhängerin Ihrer Politik, aber so langsam verspielt sie auch bei mir ihre Joker, denn ich kann Mauscheleien in der Politik einfach nicht ausstehen. Und bei dieser Beförderung von Maaßen handelt es sich auf jeden Fall um eine große Mauschelei. Ich hoffe bloß, dass die CSU durch diese Aktion einmal ganz dick ins Minus geht durch diese Aktion. Ich jedenfalls könnte es gar nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, zur Zeit die CSU zu wählen. Deutschland entwickelt sich zur Zeit immer mehr zur Bananenrepublik und da nützt auch nichts, dass es uns wirtschaftlich so gut wie nie geht.

Montag, 17. September 2018

Ich bewundere ja Leute,, die für ihre Haltung einstehen....

und deshalb finde ich es ganz schrecklich, was da jetzt am Hambacher Forst geschieht. Ganz Deutschland weiß, dass der Klimawandel ein Umdenken erfordert und dass der Abbau der Kohle endlich eingestellt werden muss und wir auf alternative Energie so schnell wie möglich umsteigen müssen, wenn wir die Welt erhalten wollen. Und dann will ein Energie-Konzern für den weiteren Abbau der Braunkohle einen ganzen Wald abholzen. Da müßte doch eigentlich das ganze Land auf die Barrikaden gehen. Aber, nein es sind wieder nur wenige, die wirklich etwas dafür tun und Widerstand leisten. Ich fühle mich in solchen Situationen immer ganz schlecht, weil ich nicht so tough bin und z.B. nicht die Kraft aufbringe oder auch zu bequem bin, in meinem Alter noch das Risiko einzugehen, im Wald von der Polizei davongetragen zu werden. Das soll aber keine Entschuldigung sein, denn wenn man wirklich für die Umwelt etwas tun will, dann müßte man eigentlich dabei sein und man sieht es ja im TV, dass da nicht nur junge Leute sind. Nein, es sollten auch gerade ältere Leute z.B. Rentner dabei sein, denn die sind ja nicht im Berufsstress und könnten die Stellvertreter ihrer Kinder und Enkel sein. Ich liege zwar im Moment im Bett und kämpfe mit Magen und Darm, aber ich habe mir fest vorgenommen, wenn ich wieder fit bin, werde ich mich umgucken, wo ich aktiv werden kann. Denn so kann es doch wirklich nicht weitergehen. Die Politik hält sich aus dieser Sache schön raus, aber bei der nächsten Wahl, da kommt dann wieder der Klimawandel auf den Tisch, aber nur insoweit, dass man sagt, dass man sich demnächst darum kümmern will und nichts passiert. Es muß endlich mal ein Aufschrei durch das ganze Land gehen, um diese Missstände abzuschaffen. Und dafür muß man sich nicht mit der AfD verbrüdern oder sonstigen rechtsradikalen Gefolgschaften folgen. Es gibt genügend andere Organisationen, in denen man sich einbringen kann, die für ihre Ziele tagtägich kämpfen und auch bereit sind, dafür friedlich auf die Straße gehen. In diesem Sinne, werde ich Euch berichten, was ich mache, wenn ich wieder einigermaßen auf dem Damm bin.

Donnerstag, 13. September 2018

Die Welt ist durcheinander .....

gut, dass wir davon nichts mitkriegen. Das sagen mir meine Katzen, wenn ich mal wieder aufgrund der derzeitigen politischen Lage die Krise kriege. Und sie schaffen es dann auch, mich wieder runterzubringen, denn wenn sie Streicheleinheiten einfordern, kann man sich gar nicht dagegen wehren. Und deshalb habe ich heute mal wieder ein paar Fotos von ihnen gemacht damit Ihr auch mal was anderes als politisches Gemeckere hier seht.