Samstag, 25. März 2017

Frühlingsausflug mit meiner Cousine nach Wremen u. Dorum

Es war ein wirklich schöner Tag zusammen mit Michaela und die Sonne hat es sehr gut mit uns gemeint.








Mittwoch, 22. März 2017

Tschö Lukas - ein toller Abschied und ein Traumtor von Dir

Ich mochte ihn immer gerne als Spieler und auch als Person, weil er einer war, der auf dem Boden geblieben ist und auch dankbar ist, für das was ihm der Fußball gegeben hat.
Bild könnte enthalten: 25 Personen, Personen, die lachen

Mittwoch, 15. März 2017

Die Sonne war da und es ging raus ....

zwar nur eine kleine Stadtrundfahrt durch den Fischereihafen und einen Blick auf's Wasser geworfen, trotzdem war es schön, weil die Sonne schien und die Luft so schön frisch war. Das erste Schiff wird wohl wieder so eine Luxusyacht werden, weil sie total versteckt wird. Ist schon irgendwie pervers, wir bauen die größten Luxusyachten hier und sind trotzdem die ärmste Stadt Deutschlands. Irgendwie kriegt die Politik das nicht hin, dass mal ein paar Millionen mehr hier in der Stadt bleiben.




Dienstag, 14. März 2017

Mal wieder ein leckeres Brot ohne Mehl

Dieses Rezept habe ich heute bei Facebook gefunden. Scheint aber schon älter zu sein. Ich finde, dass das Brot lecker aussieht, wenn es mich auch eher an einen Müsliriegel erinnert. Aber als Alternative mal zu einem normalen Brot vielleicht nicht schlecht.


Sonntag, 12. März 2017

Die ersten Frühlingsausflüge ....

Am Samstag ging es zum ersten Mal wieder zum Landfrauenmarkt nach Ihlienwurth. Das ist ein Markt, der zwar in einem Gebäude stattfindet, aber sie haben dort immer sehr schöne Sachen zu verkaufen und es gibt ein Cafè dort mit leckerem Kuchen. Zuerst haben wir unsere Lebensmittel eingekauft, dann ging es zum Kaffeetrinken und zu unserem Leidwesen war der Kuchen schon fast ausverkauft. War aber nicht so schlimm, denn wir hatten uns für den nächsten Tag schon ein anderes Ziel ausgeguckt und da wußten wir, gibt es den leckersten Kuchen der Welt für mich. Auf dem Rückweg sind wir dann noch über Altenbruch gefahren und haben an der Kirche dort die ersten Krokusse gefunden und die mußten natürlich geknipst werden.

Am Sonntag dann ging es nach Offenwarden in mein Lieblingscafè Salon 1900. Dort hatten sie in der vergangenen Winterpause einen neuen Pavillion gebaut und eingerichtet und ich bin immer wieder total geplättet, was das Geschwisterpaar Steklar da handwerklich hinzaubert. Wir haben unseren Kaffee aber dann doch im Hauptcafé zu uns genommen und die Tortenauswahl war wieder einmal bombastisch. Für mich gibt es dort wirklich den besten Kuchen aus der ganzen Region. Und ganz süß waren die Bedienungen, die wie die Wirtin im Stil des 19. Jahrhunderts eingekleidet waren. Und supernett sind sie außerdem alle. Also, wer noch nicht dort war, muß unbedingt dort hin.

                   Cafè Salon 1900 geöffnet Fr.-So.14-18 Uhr 
Nach Offenwarden kommt man von Bremerhaven über Sandstedt und in Sandstedt nach links abbiegen.




Freitag, 10. März 2017

Durch Zufall hineingeraten ......

Hier der Link zu dem Bericht von Gestern:

Jenny und die Roma Kinder

Wenn man das Elend dort sieht und gleichzeitig sieht, dass ein junges Mädchen, das nicht wegschaut, sondern selbst anpackt mit ihrer und der Hilfe anderer erreichen kann, dann gibt einem das zu denken. Ich habe jedenfalls den ganzen Film über geheult und immer wieder gedacht, was sind wir (mich natürlich eingeschlossen) für Menschen, die wir so ein Elend zulassen. Natürlich kann nicht jeder die ganze Welt retten und viele helfen ja auch schon anderen wo sie können, aber es gibt auch immer noch viel zu viele, die nur an sich und ihren Wohlstand denken und wegschalten, wenn z.B. so ein Bericht im TV kommt, weil sie es nicht aushalten so viel Elend zu sehen. Ich bin auch oft geneigt, weiterzuschalten, aber dann denke ich, wegschauen ist das Falscheste was man tun kann, denn so verändert man gar nichts. Am besten wäre natürlich, wenn ganz viele Menschen es so wie Jenny machen würden und irgendwo hinfahren wo die Not am größten ist, aber das ist dann wohl doch zuviel verlangt. Aber spenden und vielleicht sich irgendwo in so einer Organisation ehrenamtlich zu engagieren, das könnten wir alle tun. Und so habe ich mich gestern nach der Sendung im Netz umgeschaut was man für diese Roma Kinder tun kann. Es gibt da einen Roma Kinderhilfe e.V. und dort kann man zumindest spenden. Ich finde den Ansatz von Jenny toll. Sie sagt, bei den Erwachsenen kann man nicht mehr viel verändern. Sie sind schon so tief in ihrem Elend drin und damit natürlich auch verbittert, dass man ihnen kaum helfen kann, aber den völlig unschuldigen Kindern, den kann man helfen, in dem man sie z.B. zur Schule schickt und was dabei herauskommt, kann man z.B. in dem obigen Video sehen. Ich hoffe, dass es Euch nach dem Video genauso wie mir geht und Ihr vielleicht auch etwas spendet oder auch eine regelmäßige Spende einrichtet, denn das ist zwar auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber Tropfen um Tropfen macht den Eimer auch voll. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 9. März 2017

Wunderschönes Video

Mittwoch, 8. März 2017

Das kann's doch wohl nicht sein ....

Da pflegt eine Frau schon jahrzehntelang ihren an Demenz erkrankten Mann und nun da ihre Kräfte zu Ende gehen, bekommt sie keine Unterstützung? Für mich unverständlich. Es ist doch nicht der einzige Fall von einem Demenzkranken, der den Drang hat, immer wieder wegzulaufen oder auch aggressiv zu werden. Da müßte es doch längst besonders geschultes Personal für geben und auch entsprechende Einrichtungen. Da kann man sich nicht immer auf die Grundrechte berufen wie Selbstbestimmung o.ä.. Da muss es Ausnahmen geben, denn der Mann soll ja nicht dauernd weggesperrt werden, sondern evtl. nur tagsüber. Und vollpumpen mit sedierenden Medikamenten geht auch nicht. Da gibt es bestimmt auch Mittelwege, nur braucht das besonders ausgebildetes Personnal und eben auch entsprechende Einrichtungen. Für soviel unnützes Zeugs ist Geld da, aber für solche Problemfälle nicht. Das gibt einem immer mehr zu denken.

Dienstag, 7. März 2017

Kann doch wohl nicht wahr sein ...

da kassiert die Stadt Geld und nur wer es sich leisten kann hat die Chance dagegen anzugehen. Aufgrund einer neuen Blitzeranlage werden monatlich Testfotos von den vorbeifahrenden Autos gemacht, bei denen immer die Grundgeschwindigkeit von 65 km eingegeben wurde, damit der Blitzer dann auch richtig auslöst. Aber wieviele sind damit schon grundlos geblitzt und zur Kasse gebeten worden? Nachvollziehen kann das wohl keiner, denn wer keinen Widerspruch einlegt muß halt zahlen ohne zu wissen, ob nicht er auch Opfer eines Testfotos geworden ist.

Sonntag, 5. März 2017

Blechi ist von uns gegangen

und ich bin traurig, weil sie ein großherziger und liebevoller Mensch war. Ich kannte sie als Bloggerin schon viele Jahre und einmal war sie sogar mit ihrer Schwester hier in Bremerhaven zu Besuch und wir hatten viel Spaß miteinander. Ein anderes Mal war ich zu Weihnachten bei Ihr in Schwarzenberg zu Besuch und hatte das Vergnügen bei dieser Gelegenheit die ganze Familie kennenzulernen. Diese Familie ist ein wahrer Schatz, denn sie haben alles für Blechi getan, um ihr den Leidensweg ein bisschen leichter zu machen. Ich nannte diese Familie immer den Blechi-Clan, weil ich es so toll fand wie sie füreinander da waren. Und ihrer Familie galt auch Blechis Liebe mit jeder Faser ihres Herzens. Wenn ich an Blechi denke, denke ich auch an Klara, der kleinen Akrobatensportlerin, der wir anderen Blogger auch bei jedem Wettkampf durch Blechi angefeuert,die Daumen gedrückt haben und uns mit Blechi über jeden ihrer Siege zusammen gefreut haben. Und so kann Blechi jetzt ganz liebevoll von oben auf ihre Lieben runterschauen und über sie weiter als Familienoberhaupt wachen. In stillem Gedenken zünde ich hier für sie eine virtuelle Kerze an und sage: Blechi es war schön, Dich kennegelernt zu haben und ich werde Dich vermissen. Alles Liebe wo immer Du bist.



Dienstag, 28. Februar 2017

Wir haben kein Geld für ......

Lehrer, kein Geld für Kitas, kein Geld für den Straßenbau  usw. usf.,
aber
wir haben Geld, damit unsere Straftäter es schöner haben:
Und dafür soll der Bürger Verständnis haben?

  

Donnerstag, 23. Februar 2017

Für mich interessant ...

was man alles mit Kokosöl machen kann. Ich habe mir vor einiger Zeit mal ein großes Glas gekauft  und dachte eigentlich, dass man es nur zum Kochen benutzt. Aber durch das folgende Video habe ich gelernt, dass es soviel mehr kann. Ich werde mal das eine oder andere ausprobieren. Für diejenigen, die es auch interessiert hier das Video:

Dienstag, 21. Februar 2017

Heute sind wir mal wieder dran ...

Nachdem unser Frauchen mal wieder Langeweile hat und nur uns anschaut, machen wir doch mal einen Wettbewerb: Wer kann am unschuldigsten von uns schauen?

Und wer hat gewonnen? Ist eigentlich egal. War sowieso langweilig dieses Shooting. Wir mögen es ja lieber ein bisschen ungestümer, aber dann hat unser Frauchen nie die Kamera zur Hand. Aber irgendwann klappt das schon noch. Da bekommt Ihr dann ganz wilde Fotos von uns, denn so süß und lieb wie wir ausschauen, sind wir gar nicht.



Montag, 20. Februar 2017

Unser Lehe