Sonntag, 14. Oktober 2018

Interessant ....

die Sendung Planet E heute im Zweiten, in der über den indischen Staat Sikkim berichtet wird, der seit einigen Jahren total auf Bio-Agrarwirtschaft umgestellt hat. Und dabei wird auch in der Sendung die Frage gestellt: Wieso geht das in Sikkim und bei uns nicht? Die Antwort ist, dass der deutsche Bauer dafür einfach nicht bereit ist und seine Nähe zur Industrie, die auch die Landwirte auf eine gewisse Art und Weise fördert, nicht aufgeben will. Mich macht das immer wieder wütend, wenn ich sehe, welche Dinge in anderen Ländern funktionieren und bei uns nur durch eine gewisse Arroganz nicht möglich sind. Da müssen es uns Leute, die aus einem längst nicht so reichem Land kommen, uns vormachen wie das funktioniert. Aber vielleicht zeigen die Öko-Rebellen vom Himalaya uns den Weg, den wir alle gehen sollten.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Es macht Spaß bei dem schönen Wetter ......

mit dem Scooter durch die Gegend zu düsen. Ich genieße es wirklich immer mehr in die verschiedensten Ecken meiner Stadt zu kommen, in denen ich jahre- bis jahrzehntelang nicht mehr war. Gestern bin ich mal durch eine Kleingartenanlage an der Geeste gefahren und anschließend habe ich noch den Sonnenuntergang am Deich genossen. Die Stadt war zur Zeit voll mit Touristen, die auch das schöne Wetter am Wasser genießen wollten. Und wenn man sich bei denen mal so umhört, sind die immer alle begeistert von unserer Stadt.










Mittwoch, 10. Oktober 2018

Die deutsche Grand Dame des Chansons .....


Bild könnte enthalten: Sarah Laux, lächelnd, steht

Sarah Laux hat nun ein Buch geschrieben mit dem Titel: "Wenn Kreuzfahrtschiffe reden könnten" und ich bin schon sehr gespannt darauf. Sarah ist sehr lange auf den Meeren der Welt zuhause gewesen und hat auf 13 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen Ihre tollen Chansons gesungen. Dass es da viel zu erzählen gibt, kann man sich gut vorstellen. Ich kenne Sarah seit meiner ersten und bisher einzigen Kreuzfahrt und bin seitdem  ein großer Fan von ihr. Sarah ist so eine tolle Frau, die nicht nur eine tolle Stimme hat, sondern auch ein ganz lieber Mensch ist. Ich bin seit dieser Kreuzfahrt immer noch mit ihr in Kontakt. Leider haben wir uns seitdem nicht wiedergetroffen, aber jetzt kommt sie demnächst nach Hamburg und ich hoffe, dass ich sie dort treffe und sie mir Ihr Buch signiert. Ich freue mich sehr auf unser Wiedersehen liebe Sarah.

Dienstag, 9. Oktober 2018

Die letzten Sonnenstrahlen genießen ...

hieß es in den letzten Tagen. Das wunderbare Herbstwetter läßt auf einen goldenen Oktober schließen und so machte ich mich an den Deich um mir den Wind um die Ohren wehen zu lassen.














Dienstag, 2. Oktober 2018

Endlich mal ein kleiner Lichtblick, aber dann auch wieder ...

nachdem die GroKo sich heute über eine Fachkräfte-Einwanderungsgesetz geeinigt haben kann man davon ausgehen, dass auf diesem Gebiet endlich mal etwas vorangeht.

Auf der anderen Seite, die sogenannte Einigung im Diesel-Skandal. Da sehe ich überhaupt keinen positiven Ansatz. Das kommt mir alles nur wie hohle Luft vor, denn was mache ich mit meinem Diesel mit der Plakette 4. Der Wert ist aufgrund des Skandals erheblich gesunken und wenn ich ihn gegen einen neuen eintauschen würde bekäme ich gerade mal € 1.500 als Prämie, obwohl er ohne den Skandal eigentlich noch einen Wert von ca. € 4000 hätte. Umrüsten kommt bei mir auch nicht in Frage, weil ich einen Mercedes A-Klasse habe. Also alles Mist, denn weiterfahren lohnt sich wahrscheinlich auch nicht, wenn ich dann in bestimmte Städte nicht reinkomme. Also, weiter aussitzen und gucken was da letztendlich bei rumkommt. Ich sehe irgendwie überhaupt nicht ein, dass ich die Gelackmeierte bin und die Betrüger dabei gut wegkommen.

Montag, 1. Oktober 2018

Sie können es einfach nicht lassen .....

und es ist einfach nicht zu fassen. Jetzt lese ich in der Nordsee-Zeitung, dass Maaßen doch mehr Geld bekommt. Rund € 400 mehr im Monat als Ministerialzulage. Das haben doch alle Drei vorher gewußt und dann sollen sie meines Erachtens jetzt wirklich mal die GroKo platzen lassen. Veräppeln können wir uns schon alleine, dafür brauchen wir keine Politiker. Und ich wähle dann die Linken und trete der Bewegung von Sahra Wagenknecht "Aufstehen" bei, denn die hat mir in letzter Zeit ganz gut gefallen mit dem was sie gesagt hat und ich würde dann gerne mal sehen, ob sie einiges davon auch umsetzen würde. Aber im Grunde geht das ja nicht, weil die Linke alleine auch keine Regierung stellen könnte und dann müßte man wahrscheinlich wieder mit den "alten" sprich SPD und Grünen regieren. Wobei ich den Habers von den Grünen auch nicht schlecht finde. Aber, ob der sich als Kanzler eignen würde, das möchte ich doch bezweifeln. Zugegeben, das sind hier alles wilde Theorien und Politikspinnerei, aber soweit kommt es, wenn man nicht zufrieden ist mit dem was man hat und keine Rechten wählen will.

Freitag, 28. September 2018

Es wird immer schlimmer .....

wie kann man Erdogan hier mit militärischen Ehren empfangen und den Besuch als Staatsempfang werten? Ich verstehe das alles so langsam auch nicht mehr. Ich kann nachvollziehen, dass man offen für Gespräche ist, aber diesem Autokraten so zu huldigen, das geht gar nicht. Und, dass Angela Merkel und auch der Frank Walter Steinmeyer das mitmachen verstehe ich auch nicht. Natürlich brauchen wir die Türkei als Handelspartner und auch in der Flüchtlingshilfe, aber im Moment sitzen wir bei der finanziellen Lage der Türkei doch am längeren Hebel und müssen uns von der Türkei nichts diktieren lassen. Ich glaube mit diesen Bildern im TV tut sich Angela Merkel zur Zeit keinen Gefallen, denn das Eis auf dem sie steht wird zur Zeit doch immer dünner. Bin gespannt wie das ausgeht.

Mittwoch, 19. September 2018

Unglaublich, was in Sachen Maaßen gerade geschieht

Von Tag zu Tag verliere ich den Glauben an die Gerechtigkeit immer mehr. Wenn ein normaler Angestellter oder Beamter sich diese Fehler in seinem Job erlaubt, bekommt er zumindest eine Abmahnung im Härtefall wird er strafversetzt. Im obigen Fall Maaßen wird der Herr einfach befördert und bekommt damit außer einer saftigen Gehaltserhöhung auch noch andere Bonusleistungen, die Beamte in diesem Job erhalten. Dass Angela Merkel das mitmacht und wieder einmal Seehofer stützt, anstatt ihm auch endlich den Laufpass zu geben, ist für mich unbegreiflich. So langsam glaube ich auch, dass ihre Zeit abgelaufen ist, denn so etwas hätte sie vor Jahren als sie noch sicher in ihrem Amt nicht durchgehen lassen. Es tut mir zwar leid, so etwas sagen zu müssen, denn ich war ja bisher immer eine große Anhängerin Ihrer Politik, aber so langsam verspielt sie auch bei mir ihre Joker, denn ich kann Mauscheleien in der Politik einfach nicht ausstehen. Und bei dieser Beförderung von Maaßen handelt es sich auf jeden Fall um eine große Mauschelei. Ich hoffe bloß, dass die CSU durch diese Aktion einmal ganz dick ins Minus geht durch diese Aktion. Ich jedenfalls könnte es gar nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, zur Zeit die CSU zu wählen. Deutschland entwickelt sich zur Zeit immer mehr zur Bananenrepublik und da nützt auch nichts, dass es uns wirtschaftlich so gut wie nie geht.

Montag, 17. September 2018

Ich bewundere ja Leute,, die für ihre Haltung einstehen....

und deshalb finde ich es ganz schrecklich, was da jetzt am Hambacher Forst geschieht. Ganz Deutschland weiß, dass der Klimawandel ein Umdenken erfordert und dass der Abbau der Kohle endlich eingestellt werden muss und wir auf alternative Energie so schnell wie möglich umsteigen müssen, wenn wir die Welt erhalten wollen. Und dann will ein Energie-Konzern für den weiteren Abbau der Braunkohle einen ganzen Wald abholzen. Da müßte doch eigentlich das ganze Land auf die Barrikaden gehen. Aber, nein es sind wieder nur wenige, die wirklich etwas dafür tun und Widerstand leisten. Ich fühle mich in solchen Situationen immer ganz schlecht, weil ich nicht so tough bin und z.B. nicht die Kraft aufbringe oder auch zu bequem bin, in meinem Alter noch das Risiko einzugehen, im Wald von der Polizei davongetragen zu werden. Das soll aber keine Entschuldigung sein, denn wenn man wirklich für die Umwelt etwas tun will, dann müßte man eigentlich dabei sein und man sieht es ja im TV, dass da nicht nur junge Leute sind. Nein, es sollten auch gerade ältere Leute z.B. Rentner dabei sein, denn die sind ja nicht im Berufsstress und könnten die Stellvertreter ihrer Kinder und Enkel sein. Ich liege zwar im Moment im Bett und kämpfe mit Magen und Darm, aber ich habe mir fest vorgenommen, wenn ich wieder fit bin, werde ich mich umgucken, wo ich aktiv werden kann. Denn so kann es doch wirklich nicht weitergehen. Die Politik hält sich aus dieser Sache schön raus, aber bei der nächsten Wahl, da kommt dann wieder der Klimawandel auf den Tisch, aber nur insoweit, dass man sagt, dass man sich demnächst darum kümmern will und nichts passiert. Es muß endlich mal ein Aufschrei durch das ganze Land gehen, um diese Missstände abzuschaffen. Und dafür muß man sich nicht mit der AfD verbrüdern oder sonstigen rechtsradikalen Gefolgschaften folgen. Es gibt genügend andere Organisationen, in denen man sich einbringen kann, die für ihre Ziele tagtägich kämpfen und auch bereit sind, dafür friedlich auf die Straße gehen. In diesem Sinne, werde ich Euch berichten, was ich mache, wenn ich wieder einigermaßen auf dem Damm bin.

Donnerstag, 13. September 2018

Die Welt ist durcheinander .....

gut, dass wir davon nichts mitkriegen. Das sagen mir meine Katzen, wenn ich mal wieder aufgrund der derzeitigen politischen Lage die Krise kriege. Und sie schaffen es dann auch, mich wieder runterzubringen, denn wenn sie Streicheleinheiten einfordern, kann man sich gar nicht dagegen wehren. Und deshalb habe ich heute mal wieder ein paar Fotos von ihnen gemacht damit Ihr auch mal was anderes als politisches Gemeckere hier seht.








Dienstag, 11. September 2018

Wir sind Europameister .....

Ja, da staunt Ihr, oder? Aber wobei oder worin sind wir Europameister?

Beim Verbrauch vom Verpackungsmüll!

223 kg Verpackungsmüll schmeißt jeder Deutsche im Jahr weg.
 
Und man kann es kaum glauben, dass einige unserer europäischen Nachbarn bis zu 50 kg weniger im Schnitt verbrauchen. Wo wir doch immer glauben, dass wir in diesen Dingen besser als unsere Nachbarn sind. Dass dabei die Rumänen am wenigsten Verpackungsmüll verbrauchen erstaunt mich aber auch. Anscheinend verbrauchen die reichen Länder mehr, weil es dort einfach mehr zu kaufen gibt. Dabei ist es so einfach. Man kann z.B. darauf achten, dass man möglichst keine Sachen kauft, die noch eine zusätzliche Umverpackung haben. Ich versuche das schon seit einiger Zeit und merke, dass es bei vielen Sachen gar nicht so einfach ist. Zum Beispiel beim Katzenfutter. Meine Katzen sind ein bestimmtes Futter in kleinen Beutelchen gewohnt und es ist gar nicht so einfach bei der Fütterung auf große Dosen umzusteigen. Einer meiner Kater macht z.B. einfach ein Kreuz mit seiner Pfote, wenn er etwas nicht mag und läßt es dann einfach stehen. Und da Katzenfutter, wenn es länger steht, anfängt zu stinken, gewinnt er diese Challenge immer. Kann mir mal einer Tipps geben wie ich aus dieser Nummer rauskomme? Ich werfe die Umkartons für die kleinen Tüten zwar immer schon im Tierfutterladen weg, aber damit reduziere ich den Verpackungsmüll ja auch nicht wirklich. Und das mache ich natürlich auch mit anderen Umverpackungen, wenn ich keine andere Wahl habe und die Produkte nicht unverpackt kaufen kann. Schön wäre es, wenn ich meinen Laden in unserem Haus an jemanden vermieten könnte, der einen "UNVERPACKT LADEN" betreiben würde. Das würde sicher unserem Viertel gut tun und ich würde demjenigen auch bei der Miete in den ersten 3 Monaten entgegenkommen, weil es mir wichtig ist, dass wir auf diesem Sektor endlich mal weiterkommen und weniger Müll verbrauchen.  
 

Montag, 10. September 2018

Meine geliebte Bürgeraktive in Bad Vilbel ....

hatte am Wochenende ihr 30jähriges Jubiläum. Leider konnte ich nicht dabei sein, aber auf der Homepage gibt es Fotos und den Link zu dem nachfolgenden Film. Ich bin immer noch der Meinung, dass es so eine Institution in jeder Stadt geben sollte und finde es schade, dass ich es hier in Bremerhaven nicht geschafft habe, so etwas aufzubauen. Was sich da in den 30 Jahren getan hat, ist schon toll und ich habe mich gefreut, viele Gesichter aus den Anfängen und der Zeit als ich dort mit aktiv war, wiederzuerkennen. Mit einigen habe ich heute noch Kontakt und für mich war das eine wichtige und interessante Zeit. Ich wünsche der BürgerAktive Bad Vilbel e.V. dass sie so weitermacht wie bisher und alles Gute für die Zukunft. Und natürlich viele Grüsse an alle, die ich noch aus meiner Vilbeler Zeit kenne. Hier geht es zur Homepage

Samstag, 8. September 2018

Das sollten wir uns abgucken und kopieren .....

Sehe gerade im TV eine Sendung im ZDF "plan b" und dort zeigen sie wie das Schulsystem in Estland ist. In Estland wird die Gleichheit aller Schüler dadurch gefördert, dass der Staat sehr viel Personal in die Bildung und damit in die Schulen steckt, so dass jeder Schüler fast individuell betreut wird. Es gibt Personen, die ab der 1. Klasse Erste-Hilfe-Unterricht geben, es gibt Personen, die den Kindern von der ersten Klasse an das Kochen beibringen und damit Kenntnisse  der gesunden Ernährung vermitteln. Die Schüler können alle ein Musikinstrument lernen und mit anderen Bands gründen, die dann wiederum auch in den Ferien in der Schule üben können. Estland hat es wirklich geschnallt, dass sein Potential in der Bildung der Jugend liegt. Alle Kinder können die Verkehrsmittel kostenfrei nutzen und auch das Lernmaterial ist für alle kostenfrei. Damit sorgen sie für Chancengleichheit für jeden einzelnen. Ich finde das toll und wie immer kommt dann meine Frage, wieso geht das bei uns nicht?

Ich weiß, dass ich mit dieser Frage vielleicht vielen meiner Leser auf die Nerven gehe, aber ich werde nicht aufhören, die Finger auf die Wunden zu legen, die bei uns offensichtlich sind. Wir regen uns seit Tagen nur noch über die Vorgänge in Chemnitz auf, aber es bleibt nur beim Aufregen. Ich finde, man hat den Sachsen in der letzten Zeit genug Unterstützung gegeben, jetzt müssen sie mal selbst bei sich mit den Rechten aufräumen. Natürlich finde ich die Vorgänge auch schlimm, aber ich finde auch, je mehr Aufmerksamkeit ich denen dort geben, desto mehr fühlen sie sich im Recht. Es wird Zeit, dass andere Dinge angegangen werden wie z.B. die konsequente Abschiebung von ausländischen Straftätern, egal woher sie kommen.  Mit dem Asylantrag hat jeder die Pflicht sich unseren Regeln anzupassen und unsere Kultur zu respektieren sowie wir deren Kultur auch respektieren, wenn wir in ihren Ländern sind.

Donnerstag, 30. August 2018

Jeden Tag nehme ich mir vor ....

mal etwas Positives hier zu schreiben, anstatt mich wieder über irgend etwas aufzuregen, was ich doch nicht ändern kann. Aber ich kann das nicht! Immer, wenn ich etwas höre oder lese, was mich wirklich aufregt, dann muß das auch raus. Und was ist dafür nicht geeigneter als der eigene Blog😁. Ich kann und will das auch nicht in mich hineinfressen oder einfach nur denken, das geht mich alles nichts an.  Ich kenne viele Leute, die sagen, ich kümmere mich schon lange nicht mehr um Politik, das nervt mich nur und wie gesagt ändern kann man eh nichts. Aber ich glaube das eigentlich nicht. Ändern kann man eigentlich immer etwas, man muß es nur tun oder anfangen etwas zu tun! Ich bin immer noch der Meinung, wir sollten dankbar sein, dass wir in einer Demokratie leben und hier auch sagen können, was wir denken. Und uns geht es im Gegensatz zu vielen anderen Ländern auch gut und das sollte auch so bleiben. Aber auch, wenn es im Moment so scheint als wenn die alten Zeiten wiederkommen mit den Neonazis in Sachsen, so gebe ich die Hoffnung doch nicht auf, dass die Mehrheit der Leute, die zwar sauer auf die Politik sind (wie ich ja auch) und tatsächlich auch vielleicht sogar die AFD gewählt haben (würde ich nie) doch irgendwann wieder mal klar im Kopf werden und sehen, was sie damit anrichten. Nachvollziehen kann ich ihre Wut in manchen Teilen und wenn die AFD nicht auf dieser totale Rechtsschiene laufen würde, hätte ich auch Verständnis dafür, dass die Leute mal eine andere Partei haben wollen, die auf ihre Sorgen und ihre Wut eingeht, aber dann mit den Neonazis auf derselben Demo laufen, das geht für mich gar nicht.

So, jetzt ist es zwar wieder nichts geworden mit einem positiven Beitrag, aber ich arbeite daran. Und übrigens heißt das ja nicht, dass ich auch sonst ein Miesepeter/in bin, weil ich hier immer rumschimpfe. Ich glaube, im normalen Leben bin ich ein positiver Mensch und wie gesagt die Hoffnung stirbt zuletzt so auch die, dass ich hier demnächst mal wieder etwas Schönes und Positives blogge.

Gerade wieder gelesen in der NZ:
Es ist ein Bericht über die Verschwendung von Nahrungsmitteln auf einem Kreuzfahrtschiff Überschrift: Im Überfluss
Darunter der Text: in etwa so ....

Die tägliche Verschwendung von Lebensmittel an Bord von Kreuzfahrtschiffen ist enorm. Da die Gäste nicht immer ihre Teller leer essen oder weil zu viel produziert wird und manchmal ist es beides. Deshalb entwickeln Reedereien Konzepte, um dieser Verschwendung Einhalt zu bieten. Es ist ein Anfang, aber er findet nicht in deutschen Häfen statt. 

Der Leiter der Bremerhavener Tafel sagte dazu: 2 Container mit Lebensmitteln mußten im Hafen entsorgt werden wegen Zollvorschriften und ein anderer, Leiter der Hamburger Tafel äußerte sich in etwas so: Was bei den Kreuzfahrtschiffen an Nahrungsmitteln entsorgt werden muß, ist mehr als wir aus den Supermärkten für die Tafel zusammen bekommen.

Und darüber soll man sich nicht aufregen?