Donnerstag, 20. Juni 2019

Es wird immer alles getestet und untersucht, aber nichts verändert ....

Jeden Tag findet im TV irgendein Test statt. Da werden Lebensmittel auf ihre Schmackhaftigkeit und ihre Inhaltsstoffe getestet, da werden chemische Reinigungsmittel im Vergleich zu Bio-Produkten getestet, da werden Mißstände in der Tierhaltung angeprangert und publikumswirksam gezeigt, wie wir unsere Tiere mißhandeln, aber seien wir doch mal ehrlich, ver- und geändert wird dadurch nicht viel. Was bringt es dann, wenn ich den Leuten das alles vor die Nase halte, aber im Grunde bleibt alles beim alten, weil die Leute es erstens nicht umsetzen und zweitens die Gesetze fehlen, die diese Sachen verbieten. Zuletzt haben wir es wieder bei der Kükenschredderung gesehen. Millionen Küken werden tagtäglich geschreddert, man zeigt es huntertmal am Tag im TV, alles sind entsetzt,  aber das Gericht erlaubt dieses Verfahren weiterhin, weil man angeblich keine andere Möglichkeit sieht, im Ei schon zu erkennen, ob es ein männliches oder weibliches Küken ist. Bei den Lebensmittelprodukten, die manchmal Dinge enthalten, wo man sich fragt, was die in einem Lebensmittel zu suchen haben, gibt es auch keine Gesetzgebung, die diese Verarbeitung verbietet. Da wird der Betrug am Kunden eher geduldet und gefördert als geahndet. Und dieser Betrug am Kunden zieht sich durch fast alle Bereiche durch, denke ich an den Diesel-Skandal an den Kohle- und Braunkohle sowie Atomausstieg. Alles wird diskutiert und zerredet, aber es wird nicht gehandelt und wenn, dann nur im Sinne der Lobbyisten. Ich frage mich dann immer wieder warum ist das so? Warum wird an diesen Betrügereien festgehalten? Was würde denn passieren, wenn man z.B. ein Gesetz verabschieden würde, in dem man verbietet dem Produkt irgendein artfremdes oder ungesundes Produkt zuzusetzen? Da müßte außer den Produzenten von diesen Zusätzen doch die ganze Welt dankbar sein, dass sich der Stadt um seine Gesundheit sorgt und dieses Mißverhalten verbietet. Aber nichts von alledem passiert. Der Müll wird weiter produziert und dann weggeworfen und schließlich taucht er irgendwann in unseren Mägen wieder auf, weil unsere Mägen z.B. kein Plastik verarbeiten können.
Und so geht der Kreislauf weiter und immer weiter. Bis wir eines Tages selbst an unserem Müll oder den anderen Betrügereien zugrunde gehen. Aber das gehört wohl alles zum Kreislauf der Welt dazu und da ist der Mensch, der bis auf einige Ausnahme nicht der Aufbauende oder Bewahrer, nein, da ist er der Zerstörer der Natur und dann letztendlich auch sein eigener Zerstörer. Eine traurige Geschichte. 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach weißt du, es ändert sich doch seit etlichen Jahren gar nichts, wenn wir ehrlich sind. Ganz wichtig ist, dass die Wirtschaft boomt und dass es Wertsteigerung und Gewinnmaximierung gibt. Schuld sind wir wohl selber, weil wir immer den Gleichen unsere Stimme geben.

Doch manchmal fährt etwas an die Wand (siehe Maut) und schon hört man wieder Politikerstimmen wie man das doch noch - auf anderem Wege - durchsetzen könnte.

Am wichtigsten erscheint mir jedoch, dass wir uns endlich um Natur- und Artenschutz bemühen und auch endlich etwas tun.

Wer weiß, vielleicht packen sie es noch. Aber, wenn man nicht mehr weiter weiß, dann bildet man einen Arbeitskreis.

Es könnte einem übel werden.

Liebe Grüße, Brigitte

Anonym hat gesagt…

Ich denke inzwischen haben viele Menschen hinzu gelernt und wählen statt konservativ...NATUR UND UMWELT..und nur so....durch totales Umdenken kann ein Wechsel gelingen. KINDER UND JUGENDLICHE HABEN ES BEGRIFFEN, SELBIGES GIBT HOFFNUNG.
LG Heiko