Dienstag, 19. Januar 2010

Das wär's doch!


Also, so einen Roboter könnte ich schon gebrauchen. Ich würde ihn auch hegen und pflegen und ihm eine nette Hausherrin sein. Es müssten allerdings noch ein paar mehr Tätigkeiten sein, die notwendig wären, wie Staubsaugen und Wischen der Fußböden sowie Bügeln.
Wenn es dann soweit ist mit der Entwicklung , dann fange ich zu sparen an für den kleinen Helfer, denn billig wird der nicht sein:).

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

ich fang schon mal an zu sparen ... sowas kann ja schnell gehen ;)

Liebe Grüsse
Brigitte

juwi hat gesagt…

Hallo Brigitte,

es gibt doch schon so nette Roboter im Haushalt: Waschmaschine, Geschirrspüler, Wäschetrockner und wie die alle heißen. Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, in der eine Geschirrspülmaschine in das Reich der "Science Fiction" gehörte. Nur Daniel Düsentrieb hatte damals schon so ein Ungetüm mit vielen Roboterarmen und Händen daran, das die Teller in der Spüle abwusch und auf dem Leckbrett abstellte. Seit einigen Jahren gibt es jetzt schon die Geschirrspülmaschine, und inzwischen empfinden wir es schon als lästig, das Geschirr aus der Maschine in den Schrank zurück zu stellen. Ich jedenfalls wäre schon vollauf damit zufrieden, wenn jemand einen Geschirrspülerausräumunddasgeschirrindenküchenschrankzurückstell-Automaten erfinden würde ;o)

Gruß,
Jürgen