Montag, 13. Juni 2011

Eigentlich ist es ungerecht ......

die meisten Blogger haben einen schönen Garten und brauchen nur mal eben auf die Terrasse gehen und schon haben sie die schönsten Motive vor der Linse. Ich muss immer erst ins Grüne fahren oder ans Wasser und das ist ungerecht Aber ich habe ja selbst Schuld, hätte mir ja auch ein Häuschen mit Garten mieten oder bauen können. Jeder ist schliesslich seines Glückes Schmied und im Grunde ist an mir ja auch keine Gärtnerin verloren gegangen und ich bin auch so ganz zufrieden. Aber ab und an bin ich dann doch ein bisschen neidisch. Und meistens sind das auch noch so tolle Fotos, so dass ich mich echt anstrengen muss, um da ein bisschen mitzuhalten. Andererseits, wenn man bedenkt wie wenig Frauen noch vor 10 Jahren überhaupt fotografiert haben und jetzt findet man im ganzen Bloggerland und natürlich nicht nur dort so tolle Fotos von tollen Frauen, dass es einem oft die Sprache verschlägt. Frauen waren natürlich schon immer kreativ, aber auf dem Fotosektor war das früher nicht so, denke ich. Wahrscheinlich brauchten die Frauen erst so ein Format wie das Bloggen, um ihre Kreativität voll ausschöpfen zu können. Ich finde es jedenfalls toll und bin immer wieder geplättet, was da so alles gemacht wird, vom Weblayout-Basteln bis hin zu schriftstellerischen Fähigkeiten und natürlich auch die normalen Sachen wie Basteln, Kochen und Handarbeiten, alles findet seinen Platz im Bloggerland. Und wenn ich da jetzt so drüber nachdenke, dann ist mein Neid auf die Gärten auch ganz schnell verflogen und ich bin froh, dass ich ein Teil dieser herrlichen Bloggerwelt sein kann. In diesem Sinne wünsche ich allen Bloggern nah und fern einen schönen Pfingstsonntag und weiterhin viel Spass beim Bloggen.

Kommentare:

juwi hat gesagt…

Hallo Brigitte,

du würdest gerne in deinem Garten sitzen, den du nicht hast, und ich habe einen Garten, und würde so gerne ins Grüne oder ans Wasser fahren. Geht aber nicht, weil ich zur Zeit krank geschrieben bin. Ja, das leben ist - manchmal zumindest - schon ungerecht. Aber schön, dass du keinen Garten hast. So bist du ans Wasser gefahren, und wir können uns deine schönen Fotos von gestern ansehen ;)

Gruß,
Jürgen

Weserkrabbe hat gesagt…

@)Jürgen: Dann wünsche ich Dir mal gute Besserung und hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht. Ist ja alles nicht so ernst gemeint mit dem Garten, aber dankeschön für Deinen Beitrag und das Kompliment.

lieben Gruß
Brigitte

Smilla hat gesagt…

Liebe Brischitte
ein Gärtchen ist schön... aber ich finde es total nett, dass du z.B. ein Meer hast....und mir / uns immer wieder etwas von deiner Heimat zeigst!! Als Hügelkind und jetzt Flachlandbäuerin sind Bilder deiner Heimat ein carolinenfreier Hochgenuss!!
Bitte weiter so!!
Herzliche Grüsse Brigitte

Stefan Reifenrath hat gesagt…

...das wünsche ich Dir auch
LG aus Málaga

Elke hat gesagt…

Weißt du was? - ich glaube, man wünscht sich immer gerade das, was man nicht hat. Ich möchte Haus und Garten wirklich nicht missen und schon gar nicht meine Familie. Aber manchmal, wenn ich die Wäscheberge von drei erwachsenen Männer und mir selbst vor mir sehe, wenn ich vor all den Wollmäusen stehe, die sich im Haus über drei Etagen verteilen, wenn ich mich über das viele Unkraut im Garten ärgere, das mich oft genung davon abhält irgendwas anderes als Gartenarbeit zu machen, dann denke ich mir: eine kleine Wohnung wär doch auch nicht schlecht und statt Garten lieber öfter mal ins Grüne fahren . . . Aber - wie gesagt - solche Gedanken kommen und gehen und solange man mit dem, was man hat im Großen und Ganzen zufrieden ist, sollte man es vernünftigerweise auch sein. Meine ich jedenfalls.
Lieben Gruß
Elke

perle hat gesagt…

ach brigittchen, es hat alles seine vor-und nachteile. ein kleines gärtchen so wie meines macht nicht viel arbeit, aber man ist doch mehr oder weniger gebunden und muss sich für den urlaub "ersatzgärtner" zur pflege suchen.. andererseits hab ich gerade 2 stunden einfach nur auf der bank gesessen und den vögeln zugehört, den bienen und die blumen angeschaut.. dafür hast du den frischen seewind, der deine nase kitzelt, wenn du ans wasser fährst und zudem erfrischt du uns mit deinen fotos.. da bekomme ich dann fernweh, nach dem meer und meinen schiffsreisen.... so ist das leben... lg und einen schönen pfingstmontag ..ute

schöngeist for two hat gesagt…

Liebe Brigitte,
ich staune auch oft über kreative Frauen in der Bloggerwelt und bin froh sie gefunden zu haben ...
auch bei dir.
Ich habe auch keinen Garten oder Haus also muss ich wie du hinaus gehen.. doch ich freue mich immer über den Zaun schauen zu können oder mitten darin sitzen zu düfen wenn man die Rundgänge sehen darf und in jeden Winkel, das entschädigt mich immer doch sehr.

Also ich habe auch erst spät mit dem fotografieren an gefangen und ich finde toll dass die Frauen sich intressieren für technisches und nicht mehr unter den Scheffel stellen ihr Licht ... Hurra die Frau ist selbstständiger geworden auf jeder Front.

So wünsche ich dir viel Spass beim spieckeln in der Bloggerwelt

Liebe Grüsse Elke

Brigitte hat gesagt…

Liebe Brigitte,

das stimmt, vor 10 Jahren, da habe ich relativ überhaupt noch nicht fotografiert. Das hat der Signore gemacht. Früher gab es viele Fotos von mir, jetzt kaum noch welche, weil immer ich die Fotos mache. Die Bloggerwelt bietet viele Möglichkeiten und man glaubt gar nicht, was in manchen Menschen alles schlummert.

Allerdings bin ich seit Jahren auch sehr zufrieden, denn ich brauche nicht mehr alles, was ich gerade nicht habe. Wir haben den Garten, der ja auch Arbeit bedeutet, und davon gibt es halt Fotos, du gehst raus und bereicherst uns mit den Fotos vom Wasser und mehr. Ergänzen wir alle uns nicht großartig gegenseitig?!

Das finde ich und wünsch dir einen schönen Pfingstmontagabend, Brigitte

Anonym hat gesagt…

Liebe Brigitte,
so wie Elke es schon sagt, man wünscht sich immer das, was man nicht hat oder nicht machen kann und letztendlich ist man mit dem zufrieden, was man hat und was man sich ermöglichen kann.

Zu den Fotos, ja, da muss ich dir recht geben, denn es gibt hier so viele Hobbyfotografinnnen, die man kaum von Profis unterscheiden kann, so tolle Aufnahmen......und DU zählst auch dazu!!!

Wünsche dir noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die neue Woche, die durch den Feiertag erst morgen anfängt.
Liebe Grüße, Anke

Brigitte hat gesagt…

Gräm dich nicht wegen des Gartens,mir macht er Arbeit, die ich nicht alleine machen kann und im grünen steht mein Häuschen auch nicht, sondern an der Bundesstraße. Du hats dafür das Meer fast vor der Tür. Dafür beneide ich dich :-).
Tschüssi Brigitte

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Manchmal würde ich schon gern die Garten- und Grundstücksarbeit tauschen gegen einen Liegestuhl am Strand, gegen eine kleine Wohnung mit Balkon - alles ohne viel Arbeit. Aber ich bin zufrieden und stolz auf das, was wir geschaffen haben.
Du lieferst uns doch tolle Fotos vom Wasser, zu sehen ganz besonders im letzten Beitrag.
Liebe Grüße von Kerstin.

GZi hat gesagt…

ein Garten ist wunderschön und ich möchte es nie hergeben - aber Arbeit macht er ohne Ende, das sollte man nie unterschätzen. nicht zuletzt deshalb, wollte mein Vater ja auch den großen Teil mit dem großen Haus gegen daen "kleinen Gartenteil" und das "kleinere Haus" tauschen... Aber es ist schon herrlich, zu sehen, wie alles wächst (vor allem das Unkraut ;-)), wenn man dringend raus müsste, Ordnung schaffen, und es stürmt und kalt ist (haben wir wirklich in 2 Tagen SOMMERanfang???), wenn man mal in der sonne liegen möchte, aber das schlechte Gewissen ob der vielen Arbeit plagt, der Liebst Motorrad-Touren machen möchte, weil er Gartenarbeit hasst und nur die Feten in ihm liebt :)