Montag, 25. Juli 2011

Was wäre das Leben langweilig, wenn man sich nicht aufregen könnte

Die Sache an sich ist ja nicht schlecht, aber hier dazu mein Leserbrief:
Es ist ja gut, dass für diese Art von Schmerz extra eine Station im Krankenhaus eingerichtet wird, wo Spezialkräfte zur Verfügung stehen. Aber muss diese Abteilung unbedingt den englischen Namen "Chest pain unit" (CPU) bekommen? Warum können dieses Abteilungen keinen deutschen Namen tragen? Auch mit der Bezeichnung "Stroke Unit" kann nicht jeder Patient etwas anfangen. Sollen in Zukunft die Schwestern nur noch "Nurses" genannt werden und unsere Götter in weiß "Doc"? Fehlt nur noch die Bezeichnung "General Hospital" für Reinkenheide, wenn die anderen Krankenhäuser wegrationalisiert sind.






Kommentare:

Elke hat gesagt…

Irgendwie geh ich ja schon davon aus, das man in Europa in spätestens 100 Jahren grundsätzlich Englisch sprechen wird und vielleicht ist das auch gar nicht mal so dumm. Frag mal die jungen Leute, die haben im Allgemeinen nichts dagegen. Es wird natürlich immer dieses kleine gallische Land im Westen geben .... Stroke Unit hat sich immerhin schon durchgesetzt und Hauptsache die Ärzte und das Pflegpersonal wissen, was gemeint ist. Wobei ich CPU etwas daneben finde, denn das heißt für den Computerbenutzer normalerweise Central processing unit = Hauptprozessor.
Lieben Gruß
Elke

juwi hat gesagt…

Moin Brigitte,

ich weiß gar nicht, was du dich so über die Abkürzung "CPU" aufregst. Zumindest jeder, der einen PC zu Hause stehen und schon einmal im Handbuch zu dem guten Stück geblättert hat, weiß doch heutzutage ganz genau, was eine "CPU" ist. Zur Erinnerung für alle, denen das gerade entfallen sein sollte: Die Abkürzung "CPU" steht selbstverständlich für "Central processing unit" (zu Deutsch: "Zentrale Prozessor Einheit") ;)

Gruß,
Jürgen