Montag, 8. August 2011

Alles Schwindel oder was?

Man kann eigentlich gar nichts mehr kaufen, was industriell hergestellt wurde. "Markt" hat gerade einen Bericht über Speiseeis gebracht. Man erhält dort eigentlich alles, ausser einer guten Eiscreme. Und dabei wurden nicht nur Billigeissorten getestet, sondern auch das Möwenpick-Eis oder Cremissimo von Langnese.

Es fängt schon an, dass ein Inhalt von 1000 ml nicht unbedingt auch 1000 g sind, sondern in den meisten Fällen zwischen 500 und 800 g der Rest ist Luft und das wäre durchaus branchenüblich. Am besten ist, man kauft nur noch in der Eisdiele seines Vertrauens, wenn man wirklich weiß, dass dort das Eis noch mit Sahne und anderen frischen Zutaten hergestellt wird, denn auch hier werden bei vielen schon künstliche Aromen und andere künstliche Zutaten verwendet. Oder man macht sich sein Eis selber, dann weiß man auch, was drin ist.

Habe gerade den Link zur Sendung von einem Freund geschickt bekommen. Bitte hier klicken, wer interessiert ist.  Danke Heiko für's Schicken.

Kommentare:

juwi hat gesagt…

Moin Brigitte,

schlimm genug, dass das "branchenüblich" ist! Und das ist nicht nur bei den Eisherstellern so. Etikettenschwindel wird ja quasi auf EU-Ebene unterstützt.

Die Lebensmittel Lobbys ziehen diesbezüglich schon seit langem heimlich im Hintergrund an den Fäden ihrer Politmarionetten und haben erst kürzlich wieder gute Arbeit geleistet. Es darf kräftig weiter großflächig auf den Verpackungen geschwindelt werden. Alles anderes verschwindet "gut lesbar" im Kleingedruckten auf der Rück- oder Unterseite - Mindest-"Größe" der Schrift: 1,2 mm.

Mehr darüber findest du bei Foodwatch.

Gruß,
Jürgen

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Ich finde man soll die Eishersteller boykottieren, ebenso die Chips, Colas, alles was nach mehr Ungesundheit schreit mit allen Farben der Palette, alle "Gaumengeschmeide", die nur leere Kalorien darstellen mit Zucker, Fett, Geschmacksverstärkern, Suchtmachern kurz die ganzen Gelddruckmaschinen auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Die sollen wir boykottieren. Auf ein paar Gramm kommts nicht an.
Wohl bekommts!

Brigitte hat gesagt…

Ich mache mein Eis meistens selber, denn ich habe eine Eismaschine. Da kann ich dann Joghurt verwenden und die Beeren aus dem Garten. Schmeckt lange nicht so süß, aber ungemein fruchtig.

Und schon lange kaufe ich keine Produkte mehr, die Geschmacksverstärker etc. enthalten. Darauf achte ich! Die meisten Speisen stelle ich ohnehin selber her und beim Fleisch greife ich nur zu Bio-Ware.

Wir fühlen uns damit sehr gesund.

Lieben Gruß, Brigitte

Zwergrocker hat gesagt…

Ich sehe das mal so und mal so. Daß ein Liter Speiseeis nicht auch ein Kilo ist, war mir klar, da in das Cremeeis ja auch Luft eingearbeitet wird. Ein Liter Gold wiegt ja auch nicht nur ein Kilo und ein Liter Federn auch nicht - da war doch mal was im Unterricht mit der Dichte von Stoffen...

Ich mache mein Eis allerdings auch am liebsten selbst, die Eismaschinen kosten nun wirklich nicht mehr die Welt. Denn die Eisdiele ums Eck will für eine einzige Kugel 70 Cent haben, das sehe ich nicht ein. Zudem: das Eis, was Saskia sich kürzlich vom Taschengeld kaufte, nannte sich "Azurro", war dermaßen türkisblau, daß es nur künstlicher Farbstoff sein konnte und zu den Inhaltsstoffen konnte mir die Eisverkäuferin auch nichts sagen, nur, daß kein Alkohol enthalten sei. Geschmacklich war es auch nicht näher zu definieren, aber ich wollte der Süßen den Spaß nicht verbieten. Also ist Selbermachen doch die bessere Möglichkeit.

Liebe Grüße

Petra

Anonym hat gesagt…

Wie gut dass es da das Mediterraneo in Brhvn gibt. :-) Dort schmeckt mir das Eis immer sehr gut! War gerade mal wieder vor 2 Wochen dort. Hatten Mutter (89) dabei, sonst hätte ich mich bei dir gemeldet. Liebe Grüße (immer noch von ) unterwegs, Grethe