Freitag, 16. September 2011

Da bin ich auch zwiespältig ....

Nicht, dass ich nicht gerne auch wüßte, ob das Restaurant meiner Wahl eine saubere Küche hat oder nicht, aber ich würde dann künftig wirklich nur in Restaurants gehen, die grünes Licht geben und nicht gelb oder rot.
Und ob daran dann nicht viele Restaurants kaputtgehen, die nur ein gelbes Licht haben? Bei Rot geht wohl  keiner rein, die kann man dann gleich dichtmachen, was ich ja auch für sinnvoll halten würde. Aber warum macht man nicht nur ein Bewertungskriterium? Die Küche ist entweder sauber oder nicht. Ich würde dann für Rot oder grün plädieren, wobei ich den roten dann aber auch schon gleich die Erlaubnis für die Restauration entziehen würde. Wie ist Eure Meinung dazu?

Kommentare:

Sherry hat gesagt…

Weil das einfach nur binär wäre und nicht der Sache gerecht würde. Man muss den Gelben die Chance geben, sich zu verbessern, ohne dass kein Kunde bei denen mehr vorbeischaut, weil dann braucht man sich auch nicht mehr zu bessern. Immerhin geht's hier um Existenzen.

Es gibt Küchen, die sind unbedenklich bekeimt, die kriegen dann Grün. Dann gibt es welche, die sind eigentlich auch noch unbedenklich, aber eben nicht sooo unbedenklich, da kriegt man Gelb. Und Rot ist bedenklich. Würde man das nur durch 2 Ampeln teilen, könnten gleich 2/3 dichtmachen, und das wäre nicht in Ordnung.

Claus hat gesagt…

Die Hygiene-Ampel ist totaler Schwachsinn. Da wird ein Popanz aufgebaut, der zu Nichts führt und Existenzen bedroht!
Wenn man so etwas übehaupt anbringen will, dann muss das über "FSK" durch die Lebensmittel - Kontrolleure oder durch die Dehoga erbracht werden! "Zertifikat im Fenster ,heißt z. b. bis 09.11.2011 ist alles hier in Ordnung gewesen.
Wer kein Zertifikat hat muss sehen wo er seine Kunden herbekommt

schöngeist for two hat gesagt…

entweder hüüüoder hott aber nicht dazwischen. da gebe ich dir Recht entweder ist sie sauber oder nicht.
Ich würde mich nur für grün entscheiden... meine Tochter und ihr Freund wären fast mal wegen Lebensmittelvergiftung gestorben die Mayo war schuld in der grössten Hitze war sie schlecht. Boahh und wochenlang lagen die zwei im Krankenhaus und man bangte ob er überhaupt sich noch überlebt.
ich bin seit dem sehr vorsichtig geworden.
Mein Freudn schaut überall bei so pommesbuden oder auf feste immer die Friteuse an ob das Fett abgestanden ist oder auch so alles... da er früher in der Restaurantbranche war.
Lieben Gruss Elke

Brigitte hat gesagt…

Ich kam auch aus Restaurants raus und hatte, obwohl ich nun wirklich überhaupt nicht empfindlich bin, schlimme Magenverstimmungen. Es ist mir zweimal hier in Deutschland passiert und einmal in Sonoma, Californien, in einem französischen Restaurant, das sehr, sehr teuer war.

Ich wäre ebenfalls für grün oder eben für rot. Wobei ich ebenfalls einen riesen Aufbausch befürchte. Das, was Claus vorschlägt, das fände ich auch nicht übel.

Tja, und wenn Existenzen davon abhängen, dann muss man eben sehr sauber arbeiten. Das darf man als Gast ohnehin erwarten.

LG, Brigitte

juwi hat gesagt…

Moin Brigitte,

wenn alle die vorgeschriebenen Bedingungen erfüllen würden, dann würden bei allen die Ampeln auf "Grün" stehen. Was mich deshalb am meisten an der ganzen Angelegenheit ärgert, dass ist die Tatsache, dass hier wieder einmal die fragwürdigen "wirtschaftlichen Interessen" der schwarzen Schafe höher bewertet werden, als der Schutz der Verbraucher!

Gruß,
Jürgen

widder49 hat gesagt…

Wozu eine Ampel? Wenn die bereits vorhandenen Kontrollen regelmäßig, sorgfältig und tatsächlich UNANGEMELDET durchgeführt werden würden, dürfte es keine Probleme geben.

LG