Sonntag, 27. November 2011

Das soll ein Weihnachtsmarkt sein?




Bremerhaven hat einfach kein Händchen für Märkte und schon gar nicht für Weihnachtsmärkte. Die Weihnachtsmärkte, die ich kenne, da drängeln sich die Leute vor den Buden und es sind schöne Buden mit Kunsthandwerk und weihnachtlichen Leckereien und nicht nur Freßbuden wie bei uns in Bremerhaven. Kein Wunder, dass am Sonntagabend um 18 Uhr kaum Leute dort zu sehen sind. Das ist einfach nur daneben.

Kommentare:

Sherry hat gesagt…

Also einwenig hübsch ist das schon. Aber wenn man genauer hinsieht, einwenig trostlos und leer. Hm. Aber vielleicht magst du Weihnachten im Moment einfach nicht, meine Liebe. Vielleicht. Also meckern ist schon okay. =(

Brigitte hat gesagt…

Es ist eine Feststellung. Eine berechtigte Kritik würde ich nicht als Meckern verstehen.

Einen Weihnachtsmarkt kann man auch sehr liebevoll mit schönen Buden gestalten. Das ist in Ulm sehr gelungen. Dort gehen wir gerne ein-, zweimal hin. Hier im Städtchen hat man das auch nicht so recht im Griff. Ein wenig zu viel Essen, aber da muss ich sagen, sie sind schon auf dem Wege der Besserung.

Lieben Gruß, Brigitte

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Ach herrje, ihr habt aber auch ein Pech. Statt Baum ein Schiff und auf dem Markt nur schrille Beleuchtung. Nein, das würde mir auch nicht gefallen. Mir gefallen die Weihnachtsmärkte, bei denen es natürliche Dinge zu kaufen gibt. Wo es duftet und lichtelt und räuchert, wo man sich wohl fühlt. Nicht so ein Jahrmarkts-Trallala.
Liebe Grüße von Kerstin.