Mittwoch, 9. November 2011

Gelesen und für interessant befunden

Heute gab es bei Joe64-weg-nach-canada ein Rezept, dass ich interessant finde, wenn man gesundheitlich etwas für sich tun will. Die Knoblauch-Zitronenkur kannte ich so noch nicht, werde sie aber in den nächsten Tagen bestimmt ausprobieren. Kann ja nichts schaden, es sei denn man hat bereits Probleme mit dem Herzen. Dann sollte man vorher einen Arzt konsultieren. Das Rezept findet man in seinem heutigen Blogpost. Aber auch wenn man das Rezept nicht anwenden will, so ist ein Besuch bei Joe doch immer wieder empfehlenswert.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Mein Gott, das ist ja wohl eine wunderbare Illusion, dass Ablagerungen in den Adern mit dem Gebräu WEGGEHEN. Dass man sie damit verhindert wenn man sonst auch gesund lebt (das ganze Jahr), das glaube ich gerne. Dass man aber mit dem Gebräu seine Adern "putzt": Illusion! leider! Verkalkte Adern werden nicht entkalkt wie eine alte Kaffeemaschine.

Weserkrabbe hat gesagt…

@Gaby: Ist ja nicht von mir die Empfehlung, sondern vom Klinikum Erlangen und die sollten eigentlich wissen, was sie empfehlen, oder? Mit Essig putzt man ja auch seine alte Kaffeemaschine z.B. wieder sauber.

lieben Gruß
Brigitte

Anonym hat gesagt…

@Weserkrabbe: welche Studien hat das Klinikum Erlangen da gemacht? Kann ich da einen link haben?
Wäre ja tatsächlich schön wenn Adern wie eine alte Kaffeemaschine entkalkt werden könnten.