Sonntag, 18. Dezember 2011

Nach Schwarzenberg ging's dann weiter nach Dresden ....

Am Abend vorher war zwar noch die große Bergparade in Schwarzenberg, aber von diesem großartigen Ereignis sind meine Fotos nicht gut gelungen.

In Dresden stand natürlich auch der Strietzelmarkt auf dem Programm. Überrascht war ich, dass der Markt  am Sonntagabend relativ leer war. Auf meine Nachfrage bei einem Stand sagte man mir, dass die Dresdner eben immer am Sonntagabend in die Badewanne gehen und anschließend auf die Couch und die Touristen sind am Abend dann schon wieder zurück in ihre Hotels zum Abendessen. Man lernt doch immer etwas dazu, dabei hatte ich schon die große Befürchtung, dass sich große Menschenmassen auf diesem Markt befinden. Interessant war auch, dass es in Dresden nicht nur den Strietzelmarkt gibt, sondern insgesamt 11 Weihnachtsmärkte, die alle ziemlich unterschiedlich sein sollen. Einige davon habe ich mir angeguckt und eigentlich haben mir alle gut gefallen und da sich die Bilder dann doch wiederholen, hier eine Collage von meinen Eindrücken. Und Morgen geht's dann in die Frauenkirche.

Kommentare:

ute42 hat gesagt…

Eine wunderbare weihnachtliche Collage. Weihnachtsmärkte in Dresden, das möchte ich auch mal sehen, vielleicht im nächsten Jahr :-)

minibares hat gesagt…

Vielleicht wäre eine Slide-Show besser gewesen. So sehe ich halt überall was blinken, aber wirklich sehen und erkennen ist schwer.

GZi hat gesagt…

ach welch herrlich Fotos! Richtig schöne Weihnachtsstimmung mit Lichterglanz!

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Du hast also einen super Aufenthalt in meiner Nähe genossen. Habe schon bei Brigitte und Bärbel gelesen.
Viele Grüße von Kerstin, die es dieses Jahr nicht nach Dresden auf den Striezelmarkt geschafft hat.

Brigitte hat gesagt…

Also, Dresden muss wirklich eine Reise wert sein. Man sieht nur Schönes von dort.

Schönen Abend, Brigitte