Dienstag, 3. Januar 2012

Interessant was es alles gibt

ich gucke ja selten schon nachmittags Fernsehen und die Tierdokus aus den deutschen Zoos habe ich mir auch nur ein paarmal angeschaut. Aber seit ein paar Tagen gucke ich zum zweiten Mal eine Sendung, die von einer Farm in Afrika augestrahlt wird, die sich um aussterbende Tierarten kümmert. Ich finde diese Sendung interessant, weil sie über die gefährdeten Arten informiert und was ich toll finde ist, dass dort so vielen jungen Leuten die Gelegenheit zu einem Volonteriat gegeben wird. Es sind zwar für die Farm billige Arbeitskräfte, aber wo hat ein junger Mensch sonst schon so eine Gelegenheit den wilden Tieren nah zu kommen. Also, ich denke dann immer, wenn ich in dieser Zeit jung wäre, würde ich so eine Gelegenheit sicherlich beim Schopfe packen und alles versuchen dort eine Zeit lang mitzuhelfen. Ich wußte z.B. nicht, dass die Wildhunde als mit die gefährlichsten Tiere gelten und sie gar nicht zu zähmen sind.

Kommentare:

jana hat gesagt…

Du sprichst sicherlich von der Harnas-Farm in Namibia? Ich bin auch ganz begeistert davon und wenn ich das Geld dafür habe, dann möchte ich dort gerne einmal als Volunteer oder Working Guest hin.
Es gibt auch eine Website dazu, weiss nicht, ob ich die hier posten darf? Lg Jana

Brigitte hat gesagt…

Die Dingos?

Diese Farmen gibt es in Australien auch. Finde ich eine ganz gute Chance für junge Menschen, etwas Sinnvolles zu tun.

Liebe Grüße dir und wenn ich's noch nicht gesagt habe (aber sicher schon mehrfach) ein schönes Jahr 2012, Brigitte

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Habe von der Serie bei uns in der Zeitung gelesen und find das prima. Bin leider noch nicht zum Schauen gekommen.
Liebe Grüße von Kerstin.