Sonntag, 5. Februar 2012

Von Anfang an habe ich nicht an das Mediterraneo .....

geglaubt, obwohl ich ja ein Toskanafan bin. Aber was verbindet eine mediterrane Welt oder besser ein mediterranes Einkaufszentrum mit einer Hafenstadt wie Bremerhaven. Hätte man hier von Anfang an ein maritimes nordisches Einkaufszentrum gebaut, dann wäre es wahrscheinlich etwas anders gelaufen, wobei ich dann aber auch das Einkaufszentrum mit nordischer Handwerkskunst und nordischer Kultur verbunden hätte.
Aber dafür war wahrscheinlich kein Investor vorhanden und so nahm man, was man bekommen konnte.
Vielleicht hat das ganze ja auch was Gutes. Das Gebäude steht und wenn es als Mediterraneo überhaupt nicht mehr läuft, könnte man das Gebäude zu einer maritimen Einkaufswelt umfunktionieren, wobei man dann schon mal die Baukosten gespart hätte. Aber wie ich die Bremerhavener Politiker kenne würden die dann doch lieber das vorhandene Gebäude abreißen und etwas Neues bauen, wir haben es ja.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Du sagst es, Brigitte! Ich hätte wirklich eher an etwas schönes Nordisches gedacht. Das hätte eher gepasst.

Auch hier und in der Umgebung sind alle diese Center mehr oder weniger ein Verlustgeschäft. Und haben enorme Leerstände.

Wenn ich einkaufen gehe, dann möchte ich in eine schöne Altstadt oder Stadt und dort exakt das kaufen, das ich benötige. Mir kommt es allmählich vor, als würde Einkaufen, und ich sage jetzt ganz bewusst nicht "shoppen", sonst platze ich, unser allerliebstes Freizeitvergnügen.

Schönen Abend, Brigitte

mietze hat gesagt…

ich hatte sowas ähnliches, als ich in Istanbul gewohnt habe. Da hat plötzlich eine "Nordsee" (genau mit dem deutschen Namen Nordsee) aufgemacht. Und der Laden ist ja in Deutschland schon nicht sehr günstig, aber in Istanbul, wo Fisch wirklich spottbillig ist und dann plötzlich ein deutscher Laden aufmacht mit seinen Deutschlandpreisen... mich hats nicht gewundert, dass da nie jemand drin war...