Mittwoch, 23. September 2015

Mein Gott der "arme" Herr Winterkorn,

der muß nun für den ganzen Schlamassel geradestehen. Aber ein bisschen muß ich doch lächeln, wenn ich das hier sage und mein Mitleid für diesen Herrn hält sich in Grenzen, denn im Prinzip ist es doch das Beste, was er im Augenblick machen kann. Mit dieser schnellen Entscheidung erspart sich den weiteren ganzen Presse- und Medienrummel und ich denke mal am Hungertuch wird er in Zukunft auch nicht nagen. Im Grunde ist es wie immer, keiner wußte offiziell von den Mauscheleien der IT-Abteilung, wobei so etwas nie ohne Mitwisser geht. Man hat nur nicht damit gerechnet, dass die Amis bei ihren Recherchen so ins Detail gehen und die Manipulation aufdecken könnten.
Dass dieser Fehlschluß dann aber am Ende auf ganz Deutschland zurückfällt und große Auswirkungen auf die gesamte deutsche Autowelt haben wird, das haben sie wieder einmal nicht bedacht und nur an ihr eigenes Wohl gedacht. Die Leidtragenden werden wie immer die kleinen Leute sein, die dann aufgrund der hohen Strafen und der darauffolgenden Sparmaßnahmen ihren Job verlieren werden. Aber im Moment säuseln sie alle nur und zeugen dem Rücktritt des Herrn Winterkorn Respekt. Respekt wofür? Betrug ist Betrug und als oberster Boss ist er verantwortlich dafür.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte
A propos alter VW-Bus: wenn ich das Ganze bedenke dann könnte ich mich fast ärgern! Für einen alten VW-Bus bekommt man höchstens eine rote Umweltplakette obwohl der Abgastest beim TÜV einwandfrei war. Nun hat dieses dumme Ding beim Stehen mit offener Motorhaube noch keine Harnstoffspritze eingebaut, die punktgenau ausschliesslich in dieser Situation greift! Mein alter VW- Bus spuckt wahrscheinlich beim FAHREN genausoviel Stickoxyde aus wie der moderne SUV!
So wird man gezwungen Pest gegen Cholera einzutauschen damit man im Sommer in eine Stadt fahren kann ohne dass es der Umwelt auch nur einen Deut bringt. Aber die Autoindustrie profitiert satt wenn ich mein altes gut funktionnierendes Auto gegen ein neues, was im Stehen bei offener Motorhaube umweltfreundlicher ist, tauschen soll.

Brigitte hat gesagt…

Sehr passend - der VW-Bus.

Mein Mitleid hält sich auch in Grenzen. Und für den Rücktritt war es an der Zeit. Leider muss ich dir recht geben - nachdem nun angeblich auch bei Audi/BMW die Meldung durch die Medien ging mit den gleichen Problemen, das könnte an die Substanz gehen. Der Arbeitnehmer wird wieder einmal u. U. der klar Lackierte sein.

Ja, und der Oberste hat auch schon das Rentenalter, da sollte man ev. mal Platz für die Nachfolgegeneration machen.

Man kann das Dilemma im kleinen auch mit der Hausdämmung vergleichen - muss unbedingt sein, und was kam nicht alles ans Tageslicht. Man muss den Herrschaften nicht immer auf der Stelle folgen.

Lieben Gruß, Brigitte