Mittwoch, 4. Mai 2016

Und wie immer Mittwochs ......

hat Anne mal wieder vorgedacht: Dieses Mal geht es mit "H" weiter.

aus hauptsächlich … mache ich mal ein "Hauptsache ..." man ist gesund. Früher hat man  gelacht, wenn dieser  Wunsch immer an erster Stelle kam, weil man ja noch jung war und nie daran gedacht hat,  dass es wirklich mal zur Hauptsache werden könnte. 


heftig …  ist zur Zeit die Vorfreude auf meinen Toskana-Urlaub. Und jetzt habe ich mich doch entschieden, mit dem Zug bis Regensburg zu fahren und nicht mit dem eigenen Auto. Von dort fahren wir dann mit dem Wagen meiner Freundin weiter. Ich denke mal, dass ist die richtige Entscheidung.


Heimweh … hatte ich nur einmal in jungen Jahren als Au-Pair in England. Ich wollte 1 Jahr dort bleiben, aber da war gar nichts so wie ich es mir vorgestellt hatte und nach 6 Wochen war ich wieder zuhause. Mein Aufenthalt dort glich einer modernen Sklavenhaltung und das mußte ich nicht haben. 

Heimat ...  ist dort wo man sich zuhause fühlt. Für mich spielen die Wurzeln aber auch immer noch eine Rolle. Ich weiß nicht, ob ich Bayern oder Hessen jemals als meine Heimat hätte ansehen können. Ich habe mich dort wohlgefühlt und in Hessen wäre ich auch gerne geblieben, wenn da nicht meine Heimatstadt Bremerhaven gewesen wäre. Hier habe ich das Gefühl, dass ich hier hergehöre.  Ich liebe diese Stadt mal mehr mal weniger,  aber sie gehört einfach zu mir und in der Fremde wäre ich nie so ganz heimisch geworden. 

Hunde … waren eigentlich immer in meinem Leben bis ich die erste Katze aus Paris mitbrachte. Eine süße kleine schwarze Katze, die sich in der Motorhaube verkrochen hatte und die ich zum Glück noch früh genug fand, um sie dann nach Deutschland mitzunehmen. Aber meine Eltern hatten bis 2006 immer einen Hund mindestens und die liebte ich genauso.

Haare … waren bei mir fast immer kurz oder nur halblang. Lange Haare hatte ich nie. War mir immer zuviel Aufwand.  Und von rot bis mittelblond waren sie auch schon und sind sie noch. Wenn ich schöne graue Haare hätte, würde ich sie so wachsen lassen, aber bei mir sind sie so mausgrau und das sieht nicht gut aus. Also, färben bis zum Lebensende.

Humor …  ist, wenn man trotzdem lacht. Aber manchmal fällt es einem auch schwer über den Humor anderer zu lachen.  So erging es Anne und mir gerade bei Frank aus Sachsen. Der fand etwas witzig, was wir beide überhaupt nicht witzig fanden. Gott sei Dank ist Gottes Tiergarten groß und hat für alle Platz und so kann jeder über das lachen,  was er lustig findet.

Und nun wünsche ich Euch eine  schöne Restwoche. Genießt die Sonne, wenn sie dann mal scheint.
Es kann nur besser werden

1 Kommentar:

geistige_Schritte hat gesagt…

ist vielleicht bequemer für dich miit diener Freundin die das Autofahren übernimmt!
nah da kann ich mir vorstellen dass du es kaum erwratetn kannst in die Toskana zu kommen.
Die Fragen hats du gut beantwortet!
Ich wünsche dir einen schönen Fieertag!
Lieben Gruss elke