Sonntag, 5. Juni 2016

Das wußte ich bis heute auch noch nicht .....

Okay, da es ja bekannt ist, dass  ich  sowieso nicht mehr gerne fliege, ich aber im Moment mich gerade an den Gedanken gewöhne, es in Zukunft vielleicht doch wieder zu  tun, hat mich dieser Blogeintrag dann doch interessiert. Er hat den Titel: Warum ich nicht mit Ryanair fliege und warum Du es auch nicht tun solltest. Gut, ich wußte, dass man evtl. bei Ryanair einige Abstriche  in Sachen Gepäck und Komfort machen müßte, aber in letzter Zeit habe ich eigentlich aus dem Freundeskreis nur positive Meldungen über Ryanair gehört,  so  dass ich bei mir gedacht habe, na ja, wenn es denn eine komfortable Möglichkeit  gäbe um in meine geliebte Toskana zu  kommen und  es dann Ryanair wäre, würde ich wahrscheinlich auch mit dieser Airline fliegen. Aber, dass die wenigsten Piloten dort richtig angestellt sind und nicht nur als 1-Mann-Firma registriert sind, das wußte ich bis heute auch nicht und das gibt mir dann doch ganz schön zu denken. Na klar, ist auch bei den bekannten Airlines wahrscheinlich nicht alles so wie  es sein soll (man denke an den letzten großen Bergcrash in Frankreich mit der LH), aber ich glaube, dass es da schon doch noch Unterschiede in der Ausbildung und den Richtlinien gibt zu den Billig-Airlines.
"Auch sollen die Piloten der Ryanair, – so wird immer wieder berichtet – gezwungen sein, so wenig wie möglich Kerosin zu tanken. Das führt dann zu Situationen, wie im Mai 2010, als gleich zwei Maschinen der Ryanair in Spanien notlanden mussten (s. auch die ARD-Reportage „Risiko Billigflieger?“ ab Minute 19:39), weil ihnen der Sprit auszugehen drohte. (Quelle: Aviation Herald)."
(Quelle: wahnsinn.de/warum-ich-nicht-mit-ryanair-fliege-und-du-es-auch-nicht-tun-
solltest/2148145).
Also, vielleicht sollte ich meine neue Anfreundung mit dem Gedanken des Fliegens doch nochmal überdenken und dann wenigstens versuchen, mit einer großen bekannten Airline zu  fliegen, denn gerade beim gestrigen Grillabend habe ich auch noch eine Schilderung von einer anderen Fluggesellschaft gehört (Mistral), eine italienische Airline, die auch in Deutschland eingesetzt wird und die eigentlich Frachtmaschinen sind, trotzdem aber hin- und wieder als Personen-Beförderungsmaschinen eingesetzt werden z.B. bei Vereinsflugreisen z.B. bei Pilgerreisen (da  hilft dann wahrscheinlich nur der Glaube an Gott, dass man sicher runterkommt).

Da mir das alles bisher unbekannt war, denke ich doch, dass es wichtig ist, mal über so etwas zu bloggen, denn vielleicht geht es ja auch anderen wie mir, denen das bisher unbekannt war.


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Wenn ich fliege, dann mit der Lufthansa. Da sprechen die Stewardessen so herrlich durch die Nase - nein, im Ernst. Das mache ich schon, aber ich checke alles durch. Wir flogen immer mit Air Berlin. Gibt es die noch? Rynair bin ich aus Prinzip, genau deswegen und weil mir die immer schon suspekt waren, noch nie geflogen.

Ich wusste das übrigens schon, woher weiß ich jetzt auch nicht mehr. Aber ich lese politische Magazine und schaue auch Fakt etc. ständig.

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte
Gruselig!