Montag, 5. Juni 2017

Wieder zuhause ....

und es ist auch schön wieder nach Hause zu kommen. Mit dem Fliegen habe ich  aber, glaube ich, doch abgeschlossen. Auf dem Rückflug beim Starten auf einmal die Ansage vom Captain: "Die Crew hinten hat ein fremdes Geräusch gehört, ich muss mir das jetzt erst einmal angucken und wenn es sicherheitsrelevant ist, dann kehren wir wieder um ansonsten starten wir neu". Kann denn nicht einmal was ohne Zwischenfälle bei mir abgehen? War zwar nicht schlimm und stellte sich als nicht sicherheitsrelevant heraus, aber ein mulmiges Gefühl blieb doch. Ich habe zwar nicht so richtig Angst beim Fliegen, aber haben muss ich es auch nicht. Obwohl die Crew und auch alle anderen Bediensteten unheimlich nett waren. Ich hatte nämlich eine Assistenz angefordert, weil ich die langen Wege nicht gut laufen kann und das war eine gute und auch richtige Entscheidung. Zum Schluß saß ich mit 6 Stewardessen und einer Pilotin um mich herum im Flieger und wir warteten auf den Abholer für mich. War mir fast peinlich, aber die wollten, dass ich auf den Abholer wartete und waren dabei überhaupt nicht genervt, sondern richtig nett. Die Stewardessen genossen ihre kurze Pause, aßen ihre mitgebrachten Brote und klönten mit mir. Eine von ihnen hatte ihren ersten Flugtag und durfte beim allerersten Dienstflug im Cockpit mitfliegen. Sie war noch ganz aufgeregt, aber sie war auch richtig happy, dass es jetzt los ging. Die Pilotin erzählte mir, dass es jetzt doch immer mehr Frauen als Pilotinnen geben würde, in ihrem letzten Kursus waren es 4 und der Lehrer war doch ein bisschen irritiert. So jedenfalls hat sie es wohl gesehen. Ja und so hatte ich eben mal ein Flugerlebnis der anderen Art, was sehr interessant war.

Mein Urlaub in der Villa war,  wie nicht anders erwartet wieder einmal toll. Es ist einfach mein Platz dort und ich fühle mich dort immer gleich am Ziel angekommen. Wenn nur nicht der Weg so weit wäre, dann wäre ich dort sicher öfter. Und ich bin mir nun sicher, wenn ich dort nochmal wieder hinfahre, dann nur mit dem eigenen Auto. Das ist wirklich für mich das einzig Wahre. Und ich denke mal, wo ein Wille, da ein Weg und irgendwie werde ich das schon noch wieder hinbekommen. Ja, und mit meinem fertigen Robby bin ich auch ganz zufrieden. Es ist ein wirklich schönes Andenken, an dem ich mich jeden Tag auf's Neue erfreuen kann.
So und die anderen Fotos folgen in den nächsten Tagen. Einen schönen Pfingstmontag-Abend wünsche ich Euch noch und dann kann der Alltag wieder losgehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, liebe Brigite, schön, dass Du wieder heil gelandet bist. Der Robbi sieht wirklich toll aus. ich kann mir vorstellen, dass es Spaß macht, mit diesem Material zu arbeiten. Komm wieder richtg an und lass es langsam angehen.
Liebe Grüße Monika Meerschwein

Wille hat gesagt…

Wu nderbar!

Marlies hat gesagt…

Hallo, Brigitte!
Sieht sehr gut aus, deine Robbe !!!!! Toll
Nur den Regen hättest du dort lassen können!
Liebe Grüße Marlies

Bärbeli hat gesagt…

Schön, das du unversehrt wieder angekommen bist zu Hause.... Denke es waren wunderschöne Tage für dich...freue mich schon auf die Fotos...
LG Bärbeli

geistige_Schritte hat gesagt…

schön dass alles geklappt hat und mit der Aufregung im Flugzeug ist ja alles nochmal gut gegangen.
Schön der Robbi und die Erinnerung ist immer vor deine Augen jetzt!
Lieben Gruss Elke

Kadele hat gesagt…

Der sieht doch gut aus ! Welcome back home,

Grüße

Kadele