Montag, 5. April 2010

Ostertrip in die Heide





und Besuch im Spielzeug-Museum in Soltau
Hat man 1912 schon gewußt, dass uns Google bald beherrschen wird oder warum heisst diese Puppe Googly mit den grossen runden Augen?

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Hallo, hier ist das Träumerle Kerstin. Ich war vor paar Jahren mal in einem Spielzeugmuseum, da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Aber das Püppchen gefällt mir irgendwie nicht, es schaut so erschrocken.
Dir noch einen schönen Rest-Montag.

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

@ Kerstin:
Liebes Träumerle, ich finde diese beiden Puppen auch nicht schön, aber interessant. Und bei der mit den aufgerissenen Augen fand ich eben den Namen Googly putzig. Hat mich wirklich an Google erinnert. Zum Spielen waren die sicher nicht gedacht, eher zur Präsentation. Aber es kommen noch mehr interessante Ausstellungsstücke, war ganz nett das Museum.
Liebe Kerstin, nochmals vielen Dank für Deine rege Teilnahme am Wettbewerb und nicht traurig sein, dass keine Plazierung geglückt ist. Wie gesagt ich fand sie fast alle schön.
Einen schönen Ostermontag noch.
liebe Grüsse
Brigitte

juwi hat gesagt…

Hallo Brigitte,

ich finde Googli zum knuddeln. Die hat wenigstens eine freundliche Ausstrahlung. Die Puppe auf dem Stuhl (Foto rechts) könnte dagegen mit ihrem Gesichtsausdruck ohne weiteres den Part der bösen Stiefmutter in einem Märchen übernehmen.

Gruß,
Jürgen

marianne hat gesagt…

steven king-puppen *g*.
das puppencafe in wulsdorf gibt es leider nicht mehr, dort gab es auch viel zu schauen.
ersatz ist in fischerhude *g*, lecker essen und trinken dabei möglich, als tip am rande für die nostalgische seele *ggg*.