Samstag, 12. Februar 2011

Kann ich nicht nachvollziehen - Preis für Zivilcourage

Habe gerade im Radio gehört, dass die Ex-Bischöfin Kässmann den Preis für Zivilcourage verliehen bekommen soll, weil sie nach ihrer Trunkenheitsfahrt von ihrem Posten zurückgetreten ist. Was bitteschön hat das denn mit Zivilcourage zu tun? Das jemand nach so einem Zwischenfall in so einer Position von seinem Posten zurücktritt ist ja wohl eigentlich selbstverständlich. Für mich jedenfalls. Mit Zivilcourage verbinde ich z. B. wenn jemand unter Einsatz seines eigenen Lebens oder mit sehr viel Mut anderen in einer Notlage hilft und da gibt es bestimmt tausende andere, die diesen Preis mehr verdient hätten. Aber auch da spielen wohl mal wieder Seilschaften eine Rolle. Ich finde das unmöglich!

Kommentare:

Maxxie hat gesagt…

Unfassbar! Die sogenannten "Werte" solcher Preise verflachen immer mehr ...
Wenn sie "Zivilcourage" hätte, würde sie den Preis ablehnen ;-)
LG
Maxxie

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Ich glaube den Preis hat sie verdient für ihre Aussage, was den Krieg in Afghanistan anbelangt und das hat sie auch den Posten gekostet nicht der Suff. Wieviele Kirchenfürsten haben denn ein Alkoholproblem und bleiben trotzdem.