Donnerstag, 17. März 2011

Das wäre ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

Da sieht man es doch wieder einmal überdeutlich. Wenn die Mehrheit der SPD-Franktion für eine Aussetzung des Streitthemas ist, dann muß nach Adam Riese doch eine Aussetzung erfolgen. Aber nein, man ist ja dem Fraktionszwang ausgesetzt und nach dem Gewissen wird schon lange nicht mehr gefragt. Wenn die CDU Recht haben sollte und die Abstimmung heute so wie vereinbart stattfinden sollte, dann kann sich die CDU bei den Wahlen wirklich warm anziehen, denn dann fliegt sie hier in Bremerhaven raus.

Kommentare:

juwi hat gesagt…

Moin Brigitte,

nach dem ich schon angenehm überrascht davon war, dass sich am letzten Montag so viele Menschen zur Anti-Atom-Mahnwache versammelt hatten, war ich heute erneut erfreut über die große Anzahl Bremerhavener, die ihrem Protest gegen die Bebauung des Wilhelm-Kaisen-Platzes vor Beginn der Stadtverordnetenversammlung Ausdruck verliehen.

Auch wenn die Stadtverordneten das Projekt jetzt nur noch durchwinken sollten, macht das trotzdem Hoffnung. Vielleicht ist das alles ja der kleine Funke, der die Bremerhavener aus ihrer Lethargie gegenüber "denen da oben" befreit.

Am nächsten Montag findet in der Zeit zwischen 18:00 und 18:30 Uhr übrigens erneut eine Mahnwache vor der Großen Kirche Stadt. Am letzten Montag beteiligten sich bundesweit 110000 Menschen in mehr als 450 Orten an den Mahnwachen.

Gruß,
Jürgen

Anonym hat gesagt…

Hallo Brigitte und Jürgen,
nun steht es fest es kommt ein weiterer Baumarkt. Die Politik meint es wirklich sehr gut mit den Bürgern, sie "schenkt" uns Märkte die eigentlich keiner braucht. Wie sagte einst jemand "Es braucht dort ja keiner zu kaufen"...das stimmt 100%ig - genauso wie...."Es braucht am 22. 05. keiner zur Wahl zu gehen".
Was soll man in dieser Stadt noch wählen, die Verdrossenheit steigt und die Nutzniesser sind Rechte und viele Kleine Parteien.
Am 22.05 höre ich schon unsere sogenannten SPITZENPOLITIKER wenn sie verkünden "Die Bürger haben unsere Politik nicht verstanden" Wieder einmal. Wie auch Herr B. wenn man in ein Wahlprogramm schreibt "Keine Bebauung des Wilhelm - Kaisen Platzes. Viele Bürger werden enttäuscht sein und es am Wahltag zum Ausdruck bringen.
Gruß
Heiko