Sonntag, 27. März 2011

Immer wieder interessant ......

wie wir von allen Seiten für dumm verkauft werden.
Ich wundere mich eh immer, wenn ich die Spitzenköche im Fernsehen sehe,  wie sie predigen, dass man doch nur frische und qualitativ hochwertige Produkte verwenden soll und dann sieht man sie Minuten später in einem Werbesport für Instantprodukte. Aber warum wundern wir uns eigentlich noch darüber. Es ist uns doch längst klar, allen geht es nur ums Geld und wenn die Dollar- oder Eurozeichen erst in den Augen blitzen, dann ist es eh zu spät.
Der Kritiker hat schon recht. Am besten man kocht selbst, dann weiß man, was man hat und kann selbst entscheiden, ob man billige oder hochwertige Produkte kauft und man weiß auch wie es in der Küche aussieht. So ist jeder doch letztendlich selbstverantwortlich für das, was er zu sich nimmt. Und wer trotzdem noch gerne essen geht, weiß welches Risiko er eingeht und wenn's ihm dann immer noch gut schmeckt, ist es eigentlich auch egal. Hauptsache der Mensch ist glücklich und zufrieden.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ich stehe schon länger auf dem Standpunkt, dass ich am besten zuhause selber koche, dann weiß ich, was ich habe, ob es sauber ist. Noch lieber mache ich das mit Produkten aus meinem eigenen Garten, ich mag mir auch die Geschmacksverstärker sparen etc.

Und oftmals schmeckt es in sogen. tollen Restaurants auch gar nicht besonders. Gehen wir essen, dann nur in ein Dorfgasthaus, einige km weg von hier. Dort schmeckt alles sehr lecker, nicht exotisch, regional. Es ist sehr sauber, alles sehr frisch. Aber diese Gaststätten kann man mittlerweile mit der Lupe suchen.

Schönen Sonntag, Brigitte

Smilla hat gesagt…

Leider musste ein wunderbares Restaurant ganz in unserer Nähe schliessen. Dort haben wir jeweils alles was es so zu feiern gab mit einem feinen Essen zelebriert!
Wir konnten mit dem Velo über Land radeln und hatten nach dem Essen gleich auch noch unser Verdauungsfährtchen (5 km). Seit wir nun vier Mal richtig angebrannt sind, ist unsere Endeckungslust abgeflaut... wir feiern nun zu Hause...
Es ist mir ein Bedürfnis, dass ich mich nach dem Essen wohl fühle und das gelingt mir einfach nicht, wenn nur schon die Salatsauce mit Glutamaten angereichert ist. Meine Küche ist einfach aber 100% ehrlich und saisonal♥
Aber an meinem letzten Geburtstag habe ich mir ein wunderbar dick bepacktes Sandwich auch mit unseren eigenen Produkten gewünscht - und bekommen.... es war köstlich.... zum nächsten Geburtstag wird dieses kalte Küche-Zeremoniell wiederholt!!!
Habe erst etwa zwei Kochsendungen gesehen.... im letzten Winter als wir auf Kälbchen warteten , war das ein guter Zeitvertreib in der Nacht!!!
Was ich von einer solchen Sendung lernen kônnte, wäre das Essen etwas schôner anzurichten....
Liebe Brigitte ich wünsche dir einen gediegenen Sonntag und grüsse dich ♥-lich bbbbb

Anonym hat gesagt…

Norbert aus Maintal dazu,

Kochen zu Hause ist immer GUT !!!
Aber gehe doch mal in die Stadt und
schaue doch bei Mc.Donald oder Burger King rein. Wer steht in der Schlange und bestellt diesen Dreck ?
Kinder und Jugendliche ( haben ja aber kein Geld ) und bezahlen ohne mit der Wimper zu zucken zwischen 6 und 10 Euro dafür. Woher das Geld ?
Für die Eltern ist das doch sehr einfach. Dann brauchen diese nicht selbst zu kochen.
Gruß Norbert

Traudi hat gesagt…

Liebe Brigitte,
wir gehen nur noch ganz selten essen, denn selbst in hoch gepriesenen Restaurants werden wir immer wieder von der Qulalität enttäuscht und müssen immer wieder feststellen, dass es zu Hause am besten schmeckt.
Wir kochen sehr gerne, ich möchte auch behaupten recht gut und wir wissen dann auch, was auf unseren Tellern liegt.

Bei den Werbespots mit bekannten Fernsehköchen hatte ich denselben Gedanken wie du. Tja, Hauptsache ist, dass man damit gut Geld verdient.

Viele Grüße
Traudi

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Eine Reiseführerin in Neapel hat uns erklärt, ein Neapolitaner brauche zu seinem GLück, seine Nudel aus der Gegend mit Wasser aus einer bestimmten Quelle (gehört zur Manufaktur) , seine Tomate, mit seinem Olivenöl und seinem Mozzarella, alles aus seiner Gegend, das sei alles. Ich glaube jede Gegend hat ihre sehr guten Rohstoffe und wenn man die miteinander kombiniert hat man das beste Essen der Welt. Schön angerichtet: ein Fest!

Anonym hat gesagt…

liebe Brigitte,
natürlich ist es gesunder, wenn man auf natürliche Art die Speisen zubereitet, aber, wenn man wie ich, nicht in der Lage zu kochen ist, muß man gewaltige Abstriche machen. So kann ich froh sein, wenn ich ein warmes Mahl serviert bekomme und es auch schmeckt. Nein, keine Fastfood, aber ich kann auch nicht dafür garantieren ob keine Geschmacksstoffe darin enthalten sind. Jedenfalls lebe ich noch.

Dir noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße, Anke