Dienstag, 22. März 2011

Wieder neue Ausreden für's Übergewicht?

Ach, was wäre es schön, wenn wir alle nichts dafür könnten, aber ich bin der Meinung, dass diese Erkenntnis nicht wirklich stimmt. Ich nehme auch zu, wenn ich keinen Stress habe. Bei mir ist es Schokolade, zuwenig Gemüse und zuwenig Sport. Wenn ich die Schokolade weglassen würde, mehr Gemüse und Obst statt Kartoffeln, Nudeln und Soßen essen würde und zudem mich noch mehr bewegen würde, dann wäre ich wahrscheinlich rank und schlank. Im Kopf weiß man das alles, allein der Wille ist schwach.


Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Also bei mir ist es ganz sicher nicht der Stress!!! Ich liebe Apéros, Wein, Schokolade und natürlich ein feines Essen zwischendrin! Extrabewegung finde ich zeitraubend - da lese ich lieber....
Aber ich will auch nicht immer an die schlanke Linie denken.... solange ich mit den Handinnenflächen den Boden berühren kann, mache ich weiter so!!!
und tschûss bbbbb

Brigitte hat gesagt…

Also, das ist alles SchnickSchnack, der alle paar Wochen irgendwo in den Medien auftaucht.

Ich bin Realist und ich weiß ganz genau, wenn ich heute abend zuviel esse, was einfach nicht nötig war. Na dann, werde ich morgen früh ganz simpel mehr auf die Waage bringen. Ich kann dann was dafür.

Ich wog auch schon mal 49 kg. Und hatte eine selten üble Laune. Dann lieber ein paar Kilo, oder ein paar mehr mehr! und besser gelaunt.

An dir mag ich so, dass du dir selber nix vormachst. Das ist sympatisch!

Lieben Gruss, Brigitte

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
ich kann den Artikel nicht lesen weil ich ihn nicht vergrössern kann, die Buchstaben sind zu schlank;-)
Die Reporter brauchen nach den vielen Katastrophen andere Themen, die die Leute lesen und Ubergewicht, das liest jede(r).

Leher Butjer/Weserkrabbe hat gesagt…

@Gaby: So, nun kannste die Artikel lesen!

lieben Gruß
Brigitte

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
danke fürs Vergrössern, ein interessanter Ansatz, erklärt wahrscheinlich aber auch nur einen Teil. Jeder wird dick (ausser die mit einer hyperaktiven Schilddrüse und das ist eine Krankheit) wenn er mehr isst als er braucht, dazu braucht man die Neurophysiologie nicht zu bemühen. Dass aber Diäten nicht helfen, ist auch bekannt und dass es kein Mittel gibt was zuverlässig und auf Dauer hilft ist auch bekannt. Deshalb muss man wohl die Neurophys. bemühen, weil in der Rückkoppelungsschleife zum Gehirn doch wohl der Wurm sein muss. Ich glaube, es wäre jedem geholfen anstatt zu resignieren, dafür zu sorgen, nicht noch mehr zuzunehmen. Dann finde ich es eine gute Idee, sein Gewicht aber nicht das ewige Zunehmen zu akzeptieren.