Montag, 23. Mai 2011

Wie schön, wenn man einen Bruder hat ....

Da mein Sergeant Pepper ja so ein ganz wilder ist, mußte ich in den letzten Tagen immer höllisch aufpassen, dass er beim Fliegenfangen nicht auf meine gekippten Fenster springt und sich dabei sprichwörtlich um Kopf und Kragen jagt. Kippfenster und das wissen alle Katzenbesitzer sind oft eine tödliche Falle für Katzen und wenn es passiert,  ist es sehr qualvoll für die Katze. Also, war guter Rat teuer wie ich meine Kippfenster sichere, zumal ich zumindest nachts im Schlafzimmer mein Fenster aufmachen möchte und dabei in Ruhe schlafen möchte ohne die Angst, dass mein auch nachts aktiver Kater Dummheiten macht. Nun gibt es ja Gitter, die man in so ein Kippfenster einbauen kann, die aber nicht schön aussehen und auch nicht gerade billig sind. Dann gibt es Kippfensterbegrenzer, die einfach nur mit Klebestreifen an die Fenster angebracht werden, auch nicht das wahre. Mein Bruder kam nun auf die Idee, einfach eine Teleskopstange, die man sonst im Badezimmer verwendet in die Fensternische zu klemmen. An diese Stange könnte man sogar noch eine Scheibengardine anbringen oder sonstiges Dekomaterial und sie sitzt so fest in der Nische, dass das Fenster nur noch einen kleinen Spalt geöffnet werden kann, so dass mein Sergeant da ganz bestimmt nicht mit der Pfote oder den Kopf durchkommt. Diese Stangen mache ich natürlich nicht ins Wohnzimmer, sondern nur im Schlafzimmer und ins Arbeitszimmer, im Wohnzimmer sähe es dann doch nicht so gut aus. Aber in den beiden anderen Räumen stört es nicht und ich kann die Fenster dauernd offen lassen. Im Wohnzimmer mache ich eh nur Stoßlüften und da bin ich dann dabei und passe auf. Ich finde diese Lösung genial und kann sie nur weiterempfehlen, zumal ich seit einigen Tagen schon in Katzenforen nach einer Lösung gesucht habe und keine gefunden habe, die für mich praktikabel war. Ein dickes Dankeschön geht natürlich an meinen Bruder, der ja immer mal wieder herhalten muss, wenn es um handwerkliche Dinge bei mir geht und der das auch immer wieder ohne Murren macht.
Und deshalb ist es schön, wenn man so einen Bruder hat.

Kommentare:

ute42 hat gesagt…

Es ist wirklich schön, wenn man so einen Bruder hat. Bei mir war mal eine fremde Katze im Schlafzimmer, obwohl die Fenster nur gekippt waren. Gottseidank ist ihr nichts passiert.

Smilla hat gesagt…

Genial und jetzt kann Pepper nachts tigern und du ungestört träumen.
Wûnsche dir einen gemütlichen Abend!
♥-lich und bbbbb

Bärbeli hat gesagt…

Wäre nicht auszudenken, wenn dem kleinen Liebling etwas passieren würde. Gute Idee von Deinem Bruder. Schließlich wollen wir von Pepper noch viele schöne Fotos sehen.
Schöne Woche Euch beiden...

Brigitte hat gesagt…

Manchmal sind sie schon clever, die Brüder! Gute Lösung!

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Ich freue mich immer Bilder von deiner Katze zu sehen. Wenn ich morgens zum Fenster rausschaue und die Katzen meiner Nachbarn sehe wie elegant und geschmeidig sie durch die Gegend strolchen, so finde ich immer wieder was für schöne Wesen sie sind.

Sammy hat gesagt…

och gott ist der pepper suess. wie er so neugierig drein schaut. einfach allerherzliebst. streichel den kleinen wildfang mal von mir.

lg
Sammy