Donnerstag, 14. Juli 2011

Tallinn die Kulturmetropole des Baltikums



Diese umwerfende Kulisse empfing uns bei der Einfahrt in den Hafen von Tallinn

 Die dicke Margarethe ist ein Stadttor in Tallinn
Alexander Nevsky KathedraleDiese eindrucksvolle orthodoxe Kathedrale, die den Toompea-Hang überragt, wird von sofort einprägsamen Kuppeln in der Form von schwarzen Zwiebeln gekrönt. Die Kathedrale wurde von Zar Alexander III. in Auftrag gegeben; 1900 öffneten sich das erste Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit. Der Legende nach ist der Grund für die strukturellen Probleme der Kathedrale, dass sie, obwohl sie an einen russischen Helden erinnern soll, auf dem Grab eines estnischen steht.
 St. Olaikirche
 Vor langer, langer Zeit – um genau zu sein von 1549 bis 1625, war diese Kirche aus dem 13.    Jahrhundert das höchste Gebäude der Welt. Der gigantische, 159 m hohe Turm war wohl als Orientierung für ankommende Schiffe gedacht, wurde aber unfreiwillig auch zum Blitzableiter. Im Laufe der Geschichte wurde der Turm immer wieder vom Blitzschlag getroffen und brannte dreimal nieder.  Mit seinen heutigen 124 m überragt der Kirchturm noch immer die meisten Gebäude Tallinns und ist nach wie vor ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt. Von April bis Oktober können Besucher das Kirchengebäude besteigen und von oben einen fantastischen Ausblick auf die Altstadt, den Domberg und den Hafen genießen.

Der Tallinner Dom (estnisch: Tallinna toomkirik) [1] ist eines der Wahrzeichen der estnischen Hauptstadt. Er befindet sich auf dem Domberg in Tallinn. Der Tallinner Dom ist der Jungfrau Maria geweiht. Ursprünglich war die Kirche eine römisch-katholische Kathedrale. Mit dem Abschluss der Reformation in Estland 1561 wurde sie zur lutherischen Domkirche. Sie ist heute die Bischofskirche des Erzbischofs der Estnisch Evangelisch-Lutherischen Kirche.
Diese Skulptur sitzt vor der großen Sängerhalle in Tallinn, aber wer das ist, weiß ich nicht mehr

Im Vorbeifahren aufgenommen ein Waldfriedhof in Tallinn. Obwohl die Aufnahme aus dem fahrenden Bus nichts geworden ist, gefällt sie mir.


Kommentare:

schöngeist for two hat gesagt…

diese Kirche und Stadt, intressant wie sie aussieht und von innen.
Wunderschön...
mit dem Foto aus dem Bus .. ist doch gut hat was finde ich.. lauter kleine Grabsteine haben die dort udn nicht wie bei uns.
Wünsch dir heute eine weitere schöne Reise

Liebe Grüsse Elke

schöngeist for two hat gesagt…

nochmal ich, du bist ja daheim jetzt deswegen wünsche ich dir einen schönen Tag und freue mich immer wieder wenn du von deiner Seereise berichtest, es ist so spannend mal so was zu erleben in Foto und Kommentare...

Liebe Grüsse Elke

ute42 hat gesagt…

Das ist ja eine wunderschöne Stadt mit vielen interessanten Kirchen. Das Wetter hat auch mitgespielt bei eurem Besuch. Das Bild aus dem fahrenden Bus finde ich sehr gut, gerade weil die Bäume etwas "verwischt" sind.

Elke hat gesagt…

Wirklich schön und beeindruckend. Die St. Olaikirche sieht bezaubernd aus. Vielen Dank für's Zeigen.
Lieben Gruß
Elke

Ina hat gesagt…

Jetzt bin ich beim Durchstöbern Deines Blogs doch an dem Waldfriedhof hängen geblieben. Mir gefällt dieses Foto auch sehr!!!!! Ich muss es mir immer wieder ansehen.

Eins weiß ich: ich werde mich immer wieder mal hierher verirren, denn es ist schön, mit Dir zu verreisen, da mir das "echte" Reisen nicht mehr möglich ist.

Vielen Dank auch für Deinen sehr lieben Kommentar auf meiner Seite!!!!!

Ich sende Dir ganz ganz liebe Grüße und wünsche Dir einen wunderschönen Nachmittag

Lieb Ina

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte
Ich finde es toll wie du die Athmosphäre einfängst, macht einfach Lust auch mal hin zu gehen