Donnerstag, 25. August 2011

Kinderspielplatz heute ...

Solche schönen Spielzeuge hatten wir als Kinder nicht. Wir mussten uns unsere imaginären Schiffe immer selbst bauen aus Zweigen und Ästen oder mit Holz vom Holzlagerplatz, aber so fertig hingestellt bekamen wir das nicht. Was ist nun besser. Spielzeug mit der eigenen Fantasie zu bauen und ein fertiges reales Spielzeug vor die Nase gesetzt zu bekommen. Ich bin fast geneigt zu sagen, für uns war es schöner, aber vielleicht bin ich da auch auf dem Holzweg. Das waren so meine Gedanken als ich an diesem Spielplatz in Bad Bederkesa vorbei ging.

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Whou das hätte mir auch gefallen... aber wir waren eindeutig auf's Festland zentriert... und haben unzählige Hütten gebaut!!
Mit herzlichen Grüssen und bbbbb

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte
der Kommentar erübrigt sich: das Spielzeug ist unbenutzt! Alle fertigen Dinge, die während der Entstehung die Fantasie des Erbauers beflügeln mögen sind für End-Konsument Kind schlicht langweilig.

ute42 hat gesagt…

Ich kann mich erinnern, dass an einem Weihnachtsfest zwei kleine Kinder von Bekannten eine Menge Geschenke bekamen. Sie packten alles aus und spielten dann mit den Kartons. Das beantwortet sicher deine Frage :-)

Brigitte hat gesagt…

Weil ich das ja manchmal hautnah erlebe, glaube ich sagen zu können, dass man den Kindern nicht immer alles servieren sollte. Sicher regt so ein Boot auch die Fantasie an.

Aber an Selbstgebautes, da kommt das nicht ran.