Mittwoch, 14. September 2011

Auch hier frage ich mich, wie ist so etwas möglich ...

Da wird ein Artikel gedruckt mit einem Bild von einer drogenabhängigen Mutter mit ihren Kindern. (ich habe die Gesichter ausgeschnitten, weil ich nicht auch noch dazu beitragen möchte, dass diese Gesichter gezeigt werden).
Auch, wenn die Zeitung wahrscheinlich vorher die Genehmigung der Mutter zur Veröffentlichung dieses Fotos eingeholt hat, so finde ich diese Veröffentlichung doch sehr schlimm. Was tut man damit den Kindern an! Ihr Leben lang wird dieses Foto sie verfolgen. Jeder weiß jetzt um die Drogenabhängigkeit ihrer Mutter, auch wenn sie sich anscheinend rührend um sie kümmert. Muss unsere Informationsgeilheit so weit führen? Ich meine nicht. Mir reicht es zu wissen, dass es hier ein sehr großes Problem gibt und dass man das in den Griff bekommen muss. Denn immer wieder sind es die Kinder, die unter diesen Zuständen leiden.

Kommentare:

schöngeist for two hat gesagt…

ich versteh das auch nicht, ob es wegen dem Geld ist vielleicht, das wäre ja auch unmöglich. Doch gewissenbisse haben die Zeitungen ja da nie. Hauptsächlich so nah wie möglich sein egal ob die Kinder leiden müssen. Wie werden die Nachbarn oder sonst welche Luete drauf reagieren wir dman mit finger drauf zeigen oder bemitleidet aber machen tut trotzdem keiner...
Skrupel gibs nicht .. schade wäre doch mal an gebracht!!!!!
Lieben Gruss Elke

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
und der Politiker,ja der labert, der labert dazu, immer derselbe Refrain. Ich habe den Eindruck, mit so einem Thema lassen sich schlecht Wählerstimmer gewinnen, also interessiert es die Politik nicht wirklich. Es ist ja auch ein Problem, für das es bis jetzt KEINE Lösung gibt. Nimmt man die Kinder dann weg, ja wohin denn damit? In ein lausiges Kinderheim? In eine Pflegefamilie wo es vielleicht noch schlimmer zugeht? Nur den moralischen Fingerzeig, Kopfschütteln und ach wie schrecklich, ist auch niemandem geholfen.