Freitag, 9. September 2011

Und das regt mich noch viel mehr auf ......

Das ist jetzt die zweite Untersuchung gewesen, in der man Kinderhaare von drogenabhängigen Eltern untersucht hat. Und wieder ist man fündig geworden. Warum ist in den Monaten dazwischen nicht mehr passiert? Damals hat man die Haare von 3jährigen und Jüngeren untersucht und jetzt die von 5jährigen bis 7jährigen. In vielen Proben hat man Rückstände von harten Drogen gefunden. Und nun? Wann wird endlich gehandelt? Zuerst müsste man alle Kinder von drogenabhängigen Eltern immer wieder kontrollieren und das nicht nur in Bremen, sondern bundesweit und dann müssen Maßnahmen getroffen werden. Im Klartext heißt das, die Kinder müssen weg von ihren Eltern, denn die Kinder sind wehrlos und können nichts dafür. Und meiner Meinung nach müssten diese Eltern auch zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie ihren Kindern Drogen in welcher Form auch immer verabreichen.

Kommentare:

schöngeist for two hat gesagt…

Es ist schlimm dass es so was passieren kann .. immer mehr wird gesgat es wird getan für die Kinder heute doch wieviele leiden unter diese Eltern oder werden misshandelt oder abhängig gemacht diese Kinder haben doch kaum eine Chnace normal zu leben dann als Jugendlicher. Ihre Zukunft wird verbaut. Warum wird da nichts mehr unter nommen.. warum schaut da der Statt zu.. erst wenn ein Kind um kommt kommt was ins rollen aber shcneller hörts auch wieder auf. Kunst, Musik überall werden Gelder aus gegeben aber die Kinder heute werden immer noch zu wenig geschützt.
Nicht nur Drogenabhängige Eltern auch die anderen Alkohiker, Psychischmisshandlungen von keine zuneigung aber mehrere Kinder da sind , wahrlosung.. Warum braucht es so lange bis ein Kind beschützt wird vor den eigenen Eltern!!!!!!!!
Selbst ich war ein Opfer als Kind und ich wäre froh gewesen da raus zu kommen und jetzt nach so viele Jahren hat es sich auch kaum was verändert leider ...
es ärgert mich macht mich wütend dadrüber.

lg Elke

Sammy hat gesagt…

also da hoert sich doch alles auf. auf was fuer ideen die drogensuechtigen doch kommen...wirklich unglaublich.

liebe gruesse
Sammy

Brigitte hat gesagt…

Wer Kinder hat, hat auch eine große Verantwortung zu tragen und die beinhaltet auch, dass man ein Vorbild ist. Süchte aller Art gehören nicht dazu. Wer aber drogensüchtig oder alkoholabhängig ist, der ist nicht imstande ein Kind zu versorgen. Und von daher, da rege ich mich auch auf, da müsste zum Wohle der Kinder sehr viel früher eingeschritten werden.

Lieben Gruß, Brigitte

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte,
Leider wird das Thema immer zuerst politisch ausgeschlachtet bis dann die Wogen sich wieder glätten und es wieder totgeschwiegen wird. Die sakrosankte Familie, egal wie beschissen sie im Einzelfall ist, wird nie in Frage gestellt, sonst müsste man ja GUTE staatliche Alternativen haben, wo die Kinder hinkommen wenn es mit der Familie nicht hinhaut.
Was macht man aber:
Wenn das misshandelte Kind doch bei seinen Eltern bleiben will, aus welchem Grund auch immer und sich gegen eine Heimeinweisung mit all seinen Kräften wehrt?
Wenn die so "abgestraften" Eltern sofort ein neues Kind machen und später dann anstatt einem, 5 Kinder unterzubringen sind?