Freitag, 6. April 2012

Ich glaube ....

man wird wirklich gelassener im Alter. Ich merke es immer wieder an meinem Vater und auch meine alte Klassenleherin sagte es mir vor ein paar Tagen wieder, dass sie heute viel gelassener sei als früher. Ich merke es manchmal an Kleinigkeiten im Alltag. So wie gestern beim Geschirraufräumen von Pepper. Früher wäre ich an die Decke gegangen und hätte mich richtig darüber geärgert. Heute gucke ich mir den Schaden an, lächle und denke, es gibt Schlimmeres als so ein paar zerdepperte Teller. Na ja und so ganz gelassen bin ich ja immer noch nicht. Es gibt immer noch vieles, was mich aufregt oder ärgert, aber das ist halt so. So ganz lammfromm will ich dann auch nicht sein, auch wenn Ostern ist. Aber solange ich mit mir im Reinen bin und alles, was ich mache vor mir selbst verantworten kann, ist alles in Butter.

Kommentare:

perle hat gesagt…

Ich verliere nie die Beherrschung,
nur manchmal kann ich sie nicht gleich finden.

(unbekannt)

ute42 hat gesagt…

Eine sehr gute Einstellung. Seelische Ruhe und Ausgeglichenheit wirkt sich immer auch positiv auf die Gesundheit aus.

Brigitte hat gesagt…

Ich will nicht, dass du lammfromm wirst!

Sherry hat gesagt…

Das liegt vermutlich daran, dass man vieles schon zu Ende gesehen hat und sich die Einsicht einsetzt, dass nichts so heiß gegessen wird, wie's gekocht wird. Ich hoffe, die Gelassenheit kommt bei mir auch, aber ich spüre das ja jetzt schon, dass ich trotz meiner Impulsivität manchmal doch ruhiger reagiere!