Mittwoch, 11. März 2015

Ach ja und das hätte ich jetzt fast vergessen ....

wie ich es letzte Woche auch schon vergessen habe und als ich dann daran gedacht habe, war es zu spät. Aber heute will ich mal wieder mitmachen, denn Anne hat wieder vorgelegt:

wie kommt es dass man im Alter auf Wetterumschwünge anders reagiert als in der Jugend. Das Knochengerüst ist doch immer noch dasselbe?

Altersbedingt  wird jetzt wohl die Antwort von vielen sein. Der Körper wird älter und die Knochen morscher und wenn etwas alt wird rostet es ja meistens auch und wird poröser. Das ist nicht schön, aber man (ich) wird sich damit abfinden müssen.

gemischte Gefühle habe ich auch genau wie Anne, wenn ich an die Zukunft denke. Und das betrifft nicht nur mein eigenes Dasein, aber das steht natürlich im Vordergrund.

schlechte Laune habe ich eigentlich nie, aber frustriert bin ich zur Zeit oft und das macht mir zu schaffen. So dieses Gefühl,  morgens fröhlich in den neuen Tag zu gehen, das fehlt mir. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass man schon mit Schmerzen aufsteht. Man muss da tüchtig aufpassen, dass man so nicht in einer Depression landet. Aber bis jetzt habe ich mich noch im Griff, könnte aber viel besser sein.

gedanklich bin ichin letzter Zeit oft in der Toskana. Ach nicht schon wieder, sagen einige von Euch bestimmt. Aber die Toskana ist schon wichtig für mich. Ich kenne keinen Platz, wo ich mich  so wohl fühle wie dort. Klar gibt es noch andere Plätze, an denen ich gerne bin, Paris zum Beispiel auch eine meiner Lieblingsstädte, aber an erster Stelle ist immer "meine" Villa Palagione.
Und jetzt geht es gleich weiter mit der Toskana. Wenn es Euch nervt, müßt Ihr einfach nicht weiterlesen:-). Viele sagen jetzt wahrscheinlich, dann fahr doch endlich mal hin. Aber so einfach ist das nicht, denn wenn es so einfach wäre, wäre ich schon lange dort.

ich würde viel lieber jetzt dort sitzen, meinen Cappuccino im Hof trinken und mich anschließend aufmachen, um für mich neue kleine Städte zu entdecken. Abends kommt man dann zum Essen zurück in die Villa, nimmt an der großen Tafel im Freien Platz und genießt ein supertolles Abendmenü mit vielen netten Leuten.

Rückblickend war alles gut. Ich bin zufrieden mit meinem Leben und das kann ja weiß Gott nicht jeder sagen. Vielleicht hätte ich das eine oder andere anders machen sollen, aber es ist auch müßig, sich da jetzt Gedanken drüber zu machen, zumal man ja auch da nicht weiß, ob es unbedingt besser gewesen wäre.

So, das war's mal wieder mit Inside7. Danke liebe Anne für die Vorgaben. Ich weiß, dass es nicht einfach ist, immer etwas Neues zu finden. Euch allen eine schöne Restwoche.


1 Kommentar:

geistige_Schritte hat gesagt…

wie ich das kenne auf stehen und schon tun einen die knochen weh, mhm aber da salles gehört dazu ... manhcmal verzweifle ich shcon dran jetzt wo ich leben könnte und raus eghe die welt erobern möchte kommen die Schmerzen am Körper und beeinträchtigen mich im Alltag und muss sagen dass ich trotzdem froh bin an mich zu kämpfen und Fahrrad fahre wenigstens oder Spazieren gehen das manches mal anstrengend ist.
Ich schlechte Laune bekomme deswegen aber ich probier das beste wie du draus machen andere habens viel schlimmer. Also raus aus dem denken und sich freuen wie es ist. Toskana so war es früher mit dem Norden bei mir ach war da eien sehnsucht die tief sitze deswegen verstehe ich das sehr gut. Ach wenn ich Geld hätte und ein Auto und Jünger wäre hätte ich gesgat komm ich nehem dich udn packe dich ins Auto udn wir würden los düsen und uns amüsieren in der Toskana... so jetzt habe ich mit dir geträumt... und das andere lass ich mal weg von deinen Antworten was die Welt betrifft das bekümmert mich auch die Zukunft!
So jetzt wüsnche ich dir eine gute Woche udn hoffentlich ohne Migräne wieder und was weniger von dem körperlichen Leid vielleicht, grüsse mir deine Katzen.
Lieben Gruss Elke