Freitag, 23. Dezember 2016

Gott sei Dank ...

haben sie ihn doch relativ schnell gefaßt und auch erschossen, so dass man sicher sein kann, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehen kann. Trotzdem bleiben natürlich  Fragen über Fragen. Wie konnte er unbemerkt zumindest 2 Grenzen überwinden und das wahrscheinlich im Zug? Eine andere Frage, wieso kann die Moschee in Berlin, die eindeutig Salafisten unterstützt weiter ihre Tore offen haben. Für mich unverständlich.

Heute kursiert wieder eine angebliche Rede der australischen Ex-Ministerpräsidentin Julia Gillard durch die sozialen Medien. Diese Rede stammt nachweislich nicht von ihr, sondern von anderen, aber trotzdem kann ich diesem Inhalt nur voll zustimmen. Warum sagt bei uns keiner diese Worte. Sie sind weder ausländerfeindlich, noch diskriminierend, sondern sprechen Tacheles und das müßte eigentlich jeder verstehen, den es angeht. Ich würde mir wünschen, dass Auszüge dieser Rede mal in irgendeiner Form von unseren regierenden Politikern gesprochen werden würden. Es muß kein Stammtischgeschwätz sein und es sollten keine Naziparolen sein, aber Klartext sollte schon geredet werden. 

Wörtlich sagte er:
„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese
Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie
einige Individuen oder deren Land beleidigt.
Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
wir einen zunehmenden Patriotismus bei der
Mehrheit der Australier.
Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die
alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
werden wollt .... lernt unsere Sprache!
Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht
einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein –
es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
Nation gegründet, und dies ist ganz klar
dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
zu genießen und zu teilen.
Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch
einen weiteren Vorteil unserer großartigen
australischen Demokratie und Gesellschaft zu
nutzen:
DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
Land, das euch akzeptiert hat.“

Klingt hart, aber der Mann hat meinen vollen Respekt da er das sagt was unsere Politiker niemals sagen würden. Was denkt ihr darüber? Mir ist bewusst das dies ein geladenes Thema ist, aber trotzdem sollte man darüber ernsthaft diskutieren können.

Ich selber habe absolut nichts gegen Muslime und empfinde sie als äußerst nette und gesellige Menschen mit denen ich gerne meine Freizeit verbringe. Nur diejenigen die solche Sprüche wie "scheiß Deutschland" von sich geben, es nicht für nötig halten Deutsch zu lernen und sich in ihre Ghettos zurückziehen kann ich nicht besonders gut leiden. 

Kommentare:

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Ich habe seit Tagen keine Nachrichten mehr gesehen, mag es nicht sehen. Aber heute Abend werde ich mal schauen. Erschossen - so ist es wohl am besten, auch wenn - wie du schreibst - Fragen offen bleiben werden.
Liebe Brigitte, ich wünsche dir und deinen Lieben von Herzen ein friedliches Weihnachtsfest, gefüllt mit Lachen, Liebe und Dankbarkeit. Ich danke dir für deine Besuche und Kommentare bei mir in diesem Jahr.
Herzliche Grüße von Kerstin.

Brigitte hat gesagt…

Ob diese Rede nun ein Fake ist oder aber nicht - ich weiß von meinen Verwandten in Australien - und diese leben schon sehr, sehr lange dort - dass die Stimmung in der Bevölkerung genau so ist, wie hier beschrieben.

Diejenigen, welche in ein Land kommen, sollten sich einfügen. Das darf man verlangen und ich erachte das als selbstverständlich.

Marlies hat gesagt…

Brigitte, ich bin voll und ganz deiner Ansicht! Ich habe eine liebe Freundin aus dem Iran und habe somit auch nichts gegen Moslems aber ich muß sagen, ich habe doch Angst vor der ganzen Entwicklung hier.
Ab dem 06.01.17 werden amerikanische Kriegswerkzeuge über Bremerhaven verladen um nach Polen transportiert zu werden, es geht wohl um eine NATO-Übung an der russischen Grenze.Was, wenn diese Teufel uns eine Bombe in den Hafen schmeissen? Ich mag gar nicht daran denken.......
Wie dem auch sei, jetzt ist erst mal Weihnachten und hoffentlich friedvoll!!!!!
Schöne Festtage ganz herzlich von Marlies