Sonntag, 29. Januar 2017

Antrittsrede von Martin Schulz

Auch, wenn ich eine Merkel-Anhängerin bin, so muß ich doch sagen: Die Antrittsrede von Martin Schulz war richtig gut. Wenn er so handelt wie er es in der Rede angekündigt hat, dann hat er gute Chancen ein ebenbürtiger Wahlkampfkämpfer gegen Angela Merkel zu sein. Mit ihm wird der Wahlkampf natürlich nicht so leicht wie er gegen Gabriel gewesen wäre und ich finde es gut, wenn die Konkurrenten auf gleichem Niveau sind, denn nach wie vor bin ich der Meinung, möge der Bessere gewinnen, auch wenn dann die Verliererin Angela Merkel heißen sollte. Ich bin nämlich nur eine Anhängerin von der Person Merkel und nicht eine Anhängerin der CDU unbedingt. Wenn er also die besseren Argumente hat und die auch genauso angeht, etwas zu ändern, dann soll er ruhig gewinnen und zeigen, dass er es besser kann als Angela. Und wenn er dann mit Sahra Wagenknecht zusammen in der Koalition regieren sollte, soll mir das auch recht sein, denn die finde ich auch gar nicht so schlecht. Bin jetzt sehr gespannt.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

So könnte es auch sein. Ihm würde ich es auch zutrauen. Wobei die SPD erst noch einmal beweisen muss, was sie für das gemeine Volk zu tun bereit ist. Nicht nur Blabla, bitte!

Frau Wagenknecht halte ich für eine sehr kompetente Politikerin, der viele männliche Kollegen bei weitem nicht das Wasser reichen können.

Schöne Woche und LG, Brigitte

kowkla hat gesagt…

sehe ich auch so, mache es gut und hab einen schönen Tag