Samstag, 12. Mai 2018

Mein erster Ausritt mit dem Reiserolli

Gestern war es dann soweit. Ich wollte den Reiserolli ausprobieren und so machte ich meinen ersten kleinen Ausflug in die Havenwelten. Unterwegs machte ich im Café Carlos Halt um mich mit einem Kaffee und einem portugiesichem Stück Kuchen zu verwöhnen und dann ging es weiter. Es machte mir Spaß, wobei man natürlich berücksichtigen muß, dass es sich bei diesem Gerät um einen Reiserolli handelt, der nicht für den tagtäglichen Einsatz im normalen Stadtgebiet unbedingt geeignet ist. Aber für so einen Ausflug machte er sich gut und es machte auch Spaß, so dass ich fast auf den Geschmack gekommen bin und nun überlege, ob ich mir nicht auch noch ein größeres, stabileres Teil für längere Ausfahrten in die Stadt zulegen soll. Mein Reiserolli hat ja nur eine Reichweite von ca. 12 km, wobei die sich noch nach unten hin verringern kann, wenn er viel Gewicht (trifft zu) tragen muss und wenn die Wege ziemlich uneben sind. Gestern bin ich so ca. 4-5 km gefahren und da waren die beiden grünen Kontrolllampen schon aus. Das heißt, wenn es soweit ist, sollte man den Rückweg antreten. Aber dafür muß man wohl erst noch Erfahrungen sammeln. Toll ist, man kommt an ganz andere Ecken wie man sonst kommt, wenn man nur mit dem Auto fährt und das macht das ganze für mich wieder interessant.


Kommentare:

Gis Ela hat gesagt…

Kleiner Tipp am Rande: Vor der Neuanschaffung eines wweiteren Gefährts solltest Du Dich vielleicht bei der Bahn erkundigen, ob diese Art Rollis befördert werden. Man weiß ja nie, ob man nicht irgendwann drauf angewiesen ist.
Die Bahn hat zwar Beförderungspflicht. Aber für die großen Geräte reichen die Rampen, die sie an Bord haben, nicht aus. Nicht jeder Bahnhof hat eine große mobile Rampe zur Verfügung.

Und hier auf der Rhein-Lahn-Strecke ist ein Scooter umgekippt. Jetzt weigern sich manche Lokführer, die Scooter zu befördern. Sie sind versicherungstechnisch angeblich selber haftbar und wollen sich nicht unglücklich machen.

Weserkrabbe hat gesagt…

@Gis Ela: Dankeschön für den Tipp, Dein Post war im Spam gelandet und dort habe ich ihn erst heute entdeckt. Sorry, dafür. Ich werde mir etwas Zeit lassen mit dem Kauf eines 2. Mobils. Erst einmal werde ich den anderen ausgiebig testen und dann entscheiden, ob ich noch einen zweiten haben will, oder nicht. Ich bin da immer schnell begeistert und auch schnell wieder auf dem Teppich. Mein Bruder paßt da schon ein bisschen auf, dass ich nicht voreilig schnell kaufe, weil ich ihn auch immer damit einbinde. Vier Augen sehen halt mehr als zwei. Aber an die Bahn hatte ich überhaupt noch nicht gedacht deswegen nochmal dankeschön.

liebe Grüsse
Brigitte

Annelie Mueller hat gesagt…

Klasse !
Du wirst sicher einiges an lebensqualität dazu gewinnen !

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Fein, dass das Gefährt dich nun begleiten kann. Allzeit gute Fahrt kann man da nur wünschen und dass du immer sicher nach Hause kommst liebe Brigitte.
Liebe Grüße von Kerstin.