Sonntag, 28. März 2021

Vertrauen in der Politik und Vertrauen in die Politik ...

Ich begreife nicht, wie es angehen kann, dass die Presse bei den Minister-Presse-Konferenzen mit Angela Merkel zeitgleich von den laufenden Diskussionen Kenntnis erlangt. Vielleicht sollte man die Handys mal vorher einsammeln (was aber wahrscheinlich unmöglich ist) oder ein absolutes Schweigegebot gegenüber Außenstehenden aussprechen. Und wenn dann immer noch Meldungen nach außen dringen, sollte man diese Leute aus der Konferenz aussperren oder anderweitig bestrafen(was wahrscheinlich aufgrund des Föderalismus und der damit eigenen Entscheidungsfreiheit der jeweiligen Länder auch nicht möglich ist). Trotzdem, was sind denn das für Politiker, die sich nicht einmal an diese Regeln halten. Da muß doch der Bürger das Vertrauen in die Politiker verlieren. Dass Angela Merkel müde ist von diesem ganzen Tohuwabohu ist, kann ich mir auch gut vorstellen. Vielleicht ist es ganz gut, wenn jetzt ein Wechsel kommt, damit die Bevölkerung endlich erkennt, was sie an dieser großartigen Politikerin hatte. Und ich hoffe dann ja, dass Markus Söder der neue Kanzler wird, denn er ist anscheinend der einzige von den bis jetzt genannten, von dem man erwarten kann, dass er die Krise weiter gut bewältigen kann. Jedenfalls ist das meine Meinung. Ich hätte zwar auch gerne die Grünen mit in der Verantwortung, aber ob das mit Söder zusammen geht, bezweifel ich. Meine Alternative wäre dann eine Koalition von SPD und Grünen, bei der dann Olaf Scholz der nächste Kanzler wäre, denn der kann wengistens mit Geld umgehen und ist auch nicht unbedingt so machtgierig wie die anderen. 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Salut Brigitte
Du schreibst viel Wahres,leider kommentiert niemand. Meine Wenigkeit denkt,dass dieser Virus und die damit verbundene Politik in vielen Ländern auf Kosten der Kinder und Jugendlichen geht,eine Gruppe von Menschen,die selber nicht betroffen ist von schweren Erkrankungen,die aber von den Schliessungen und Einschränkungen am meisten betroffen sind.Niemand wird ihnen später danken.Wäre Covid19 eine Erkrankung die nur Kinder weltweit beträfe, wäre Business as usual

Cuxseefalke hat gesagt…

Hallo Brigitte,

nicht nur, dass aus den Ministerpräsidentenkonferenzen (MPK) mit der Kanzlerin vorzeitig Meldungen herausgegeben werden, sondern direkt im Anschluss danach geben vereinzelt Ministerpräsidenten bekannt, dass sie es anders handhaben werden. Allen voran oft Armin Laschet, MP von NRW und Parteivorsitzender der CDU.
Jetzt plötzlich hat MP Laschet in seiner Osteransprache mal wieder davon gesprochen:
Bei der Bewältigung der Krise müssten Bund, Länder und Kommunen über Parteigrenzen hinweg zusammenstehen, appellierte Laschet. Zugleich räumte er ein: „Das Management muss besser werden. Unsere Entscheidungswege klarer. Und dazu brauchen wir einen neuen Anlauf.“ Nur so werde Vertrauen geschaffen.
Warum ziehen dann die Kommunen, die in NRW nicht die vereinbarte Notbremse, obwohl die Inzidenzwerte über 100 sind.

So schafft man kein Vertrauen in die Bürger.

Olaf Scholz wäre nicht der richtige Kanzler. Dass er mit Geld nicht umgehen kann hat er als 1. Bürgermeister in Hamburg bewiesen. Außerdem ist er in den Cum-Ex-Skandal verwickelt, bei dem es um 47 Millionen € geht, und jetzt plötzlich im Bundestags-Finanzausschuss die Politikerkrankheit bekommen hat. "Ich kann mich nicht mehr daran erinnern."

Auch die schweren Krawalle beim G20 Gipfel in Hamburg, hat Olaf Scholz zum großen Teil zu verantworten da er als 1. Bürgermeister die Lage falsch eingeschätzt hat, obwohl er von einigen Seiten gewarnt worden war.
Ich würde sagen. Als Kanzler untragbar.

Viele Grüße Cuxseefalke

Mr. Frank hat gesagt…

Hallo Brigitte…Grüße aus Vancouver, WA. Schön, dass Du regelmäßig mal wieder posted. Ich freue mich sehr darauf.

Vertrauen in der Politik und Vertrauen in die Politik! Eine gute Frage. Bis heute wurden hier in den USA und seit dem 1. März 2021 allein über der südwestlichen Grenze über 265.000 illegale immigrants erlebt. Es scheint, dass das Wort ganz Südamerika erreicht hat und dass unsere neue Regierung und Präsident Biden alle willkommen heißt, die ein besseres Leben suchen. Das Problem ist auch, dass die meisten illegalen kein Englisch sprechen, keine oder nur eine sehr eingeschränkte Ausbildung haben und jetzt 60% mit Covid-19 infiziert sind.

Ich denke, wenn man Tausende von Kilometern zusammen in Rudeln zu Fuß reist, ist die Übertragung des Virus leicht zu übertragen. Dann werden mit Covid infizierte Aliens auch hier freigelassen, aufgrund des schweren Ansturms, und sie nicht länger als einige Tage in Haftanstalten zu halten. Kein Platz mehr und keine Zeit ist mehr vorhanden. Die USA hat nie so eine große demografische Bevölkerungsverschiebung wie diese und bei dieser großen Anzahl von Menschen gesehen. Viele hier fragen: „Wie ist das gut für Amerika? Wir leben bereits in einem tief zerbrochenen Land und stehen kurz vor einer Wirtschaftskrise? Wie wird ein Ansturm gering qualifizierter Ausländer unsere Wirtschaft stärken? Oder unser Land vereinen, das bereits große soziale Spaltungen aufweist? Ich würde gerne jemanden treffen, der diese Fragen ruhig und ausführlich beantwortet, da dies die einzigen Fragen sind, die wirklich wichtig sind.

Die Leute, die für diese Entscheidungen verantwortlich sind, wollen nicht darüber sprechen und sie wollen nicht mit diesen Blick von der harten Realität eingeholt werden. Die Illegalen haben außerdem keine gültigen Unterlagen, niemand weiß, wer sie wirklich sind oder welchen Hintergrund sie haben. Familien, die mit kleinen Kindern reisen, wurden schnell von den Grenzschutzbeamten nach Texas entlassen, weil Mexiko sie nicht zurücknimmt und sie dann in öffentliche Verkehrsmittel setzten. Sie testeten einige der Leute, die an der Bushaltestelle in Brownsville, Texas, untergebracht wurden, und laut den Schnell-tests wurden etwa 108 positiv getestet. Das schafft im Grunde genommen eine Situation, in der Menschen, die positiv (für Coronavirus) sind, in Busse steigen und überall in den USA hingehen können. Grenzschutzbeamte haben nicht das Personal oder die Ausrüstung um jeden Festgenommenen zu testen. Bis zum 30. März hielten US Grenzschutzbeamte mehr als 18.500 unbegleitete Kinder in Haft. Oder diejenigen, die von den Illegalen verlassen wurden, die es über die Grenze geschafft hatten.

Ungefähr 20% aller Kinder sind jünger als 9-Jahre und wie ein Mexikaner feststellte: „Kinder zwischen 10 und 13 Jahren ziehen wir vor, den langen Weg nach Amerika mitzugehen als Sie müssen nicht von den Migranten getragen werden. Sie sind einfacher zu handhaben. So schnappen sich viele einfach ein Kind, und das ist Ihr US-Pass, sagte einer der Migranten. Das garantiert Ihnen die Einreise in die USA. Die Kinder haben auch kein Mitspracherecht, ob sie kommen wollen oder nicht.

Es ist einfach erstaunlich, dass Migranten das Leben von Kindern riskieren, indem sie diese Kinder entweder mitbringen oder ein Kind an einen Fremden „vermieten“, der Tausende von Kilometern auf einer gefährlichen Reise zurücklegt, um die Chancen dieser Person zu verbessern. Grenzschutzstationen mit einer großen Anzahl von Familien und unbegleiteten Kindern zwingen auch Agenten von der Patrouille zu nehmen. Grenzschutzbeamte sagten, dass mit dem illegalen Ansturm 68% des Personals ist jetzt für humanitäre Bemühungen eingesetzt. Aber ich stelle fest, man kann den armen Einwanderern nicht vorwerfen, hierher zu kommen, wer würde das nicht, und kostenlose Gesundheitsversorgung, kostenlose Bildung, Sicherheit, saubere Straßen, Kinderbetreuung und Rente und mehr zu erhalten? Nun, genug zu diesem Thema, da ich von den schlechten Nachrichten und die Gedanken, wie Kinder behandelt und benutzt werden, total überwältigt bin.

Cuxseefalke hat gesagt…

Hallo Brigitte,

mir würde es auch gefallen wenn Markus Söder Kanzler wird. Er ist zur Zeit der einzige Politiker dem man dieses Amt zutrauen kann.

Viele Grüße Cuxseefalke