Freitag, 19. März 2021

Wir müssen ....

höre ich am Tag hundertmal, doch es ändert sich nichts. In jeder Sendung über Corona wird gefordert, dass wir jetzt endlich anfangen müssen, die Bevölkerung durchzuimpfen. "Wir müssen" die Ärzte einbinden, denn die Bevölkerung wird lieber von ihrem Hausarzt geimpft als in Impfstationen. "Wir müssen" endlich dafür sorgen, dass genügend Impfstoff vorhanden ist, denn es kann nicht sein, dass z.B. Israel, die Vereinigten Emirate und Großbritannien auf der Liste der bereits geimpften Bevölkerungen ganz vorne stehen und wir ganz hinten. "Wir müssen" darauf achten und entsprechende Gesetze schaffen, dass Politiker mit dem Leid anderer Geld scheffeln ohne Ende. Und auch auf der anderen Seite höre ich "wir müssen" tagtäglich. "Wir müssen" die Lockdowns aufheben, "wir müssen" die Schulen und Kitas dringend wieder öffnen, da die Kinder und auch die Familien zunehmend darunter leiden. Die häusliche Gewalt nimmt immer mehr zu und auch die älteren Schüler brauchen den geregelten Unterricht, um die vorgegebenen Ziele zu erreichen. 

Und so bleibt es nicht aus, dass ich nach diesem ganzen "Wir müssen-Gerede" den Eindruck habe, das ist alles nur Bla-bla und es passiert im Grunde nichts. Im Gegenteil, die jetzt getroffenen Entscheidungen verschlimmern das Ganze. Wie kann man Flüge und Reisen nach Mallorca erlauben, Ferien in den eigenen Bundesländern aber nicht. Die Friseure durften als erstes ihre Geschäfte wieder öffnen, die anderen aber nicht, nur weil die Menschen es angeblich nicht mehr mit Würde ertragen konnten, dass die Haare zu lang wurden. Ich sage dazu nur: Armes Deutschland! Es gibt da wirklich Wichtigeres und fangt endlich an zu handeln und hört auf tagtäglich zu jammern und zu lamentieren. 

1 Kommentar:

Mr. Frank hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.