Mittwoch, 5. Mai 2021

Corona und die Welt

Manchmal stelle ich mir vor, ich wäre Corona und wie dann meine Sicht der Dinge ausfallen würde? Wie fühlt man sich wohl als Virus und die ganze Welt tanzt nach der eigenen Pfeife? Also, ich stelle es mir unendlich schwer vor und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man sich heute als Corona-Virus in welcher Mutation auch immer auf irgendeine Art und Weise wohl fühlen würde. Es muß doch fürchterlich sein, wenn man von jedermann gehaßt und verfolgt wird und jeder einem nur das Endliche wünscht ohne wenn und aber. Da bin ich dann doch wieder froh ein Mensch zu sein und kein Virus. Macht und Gier gehören sowieso nicht zu meinen wünschenswerten Eigenschaften und deshalb fühle ich mich zwar manchmal in der Coronazeit auch total machtlos, aber das gehört eben auch zum Leben dazu. Und im allgemeinen bin ich eigentlich auch für eine freiheitliche, demokratische Gesellschaft, aber in letzter Zeit erwische ich mich des öfteren bei dem Gedanken, dass es doch eine allemeine Impfpflicht bei Corona geben müßte. Ich kann einfach die Argumente derer nicht verstehen, die sich strikt weigern, sich impfen zu lassen. Normalerweise bin ich auch der Meinung, dass jeder für seinen Körper selber verantwortlich ist, aber wenn ich durch meine egoistische Einstellung andere in Gefahr bringe, hört mein Verständnis für diese Meinung auf. Und genau das geschieht zur Zeit bei vielen Querdenkern. Sie fühlen sich in ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt und verweisen auf die Grundrechte. Wenn jemand sich nicht impfen lassen will, weil er eine Vorerkrankung hat, die aufgrund einer Corona-Impfung erneut ausbrechen könnte oder sie verschlimmern könnte, kann ich die Weigerung noch nachvollziehen, aber bei den meisten Leuten sind es doch meistens an den Haaren herbeigezogene Argumente. Zu denen würde ich am liebsten sagen, gut, dann schicke Deine vorgesehene Impfdosis nach Indien oder in ein anderes Land, wo die Leute sich glücklich schätzen würden, wenn es überhaupt die Möglichkeit zur Impfung geben würde. Ich würde fast auch so weit gehen, dass ich den Impfverweigerern die Behandlung verweigern würde, wenn sie dann an Corona erkranken sollten, aber ich glaube, da würde ich im Endeffekt doch einen Rückzieher machen, denn das brächte ich dann doch nicht fertig, die Leute einfach so sterben so lassen. Und ich sage da Gott sei Dank, denn zum Monster möchte ich dann doch nicht mutieren. Das reicht dann schon, wenn das der Virus tut. Also, doch lieber ein Mensch mit allen Ecken und Kanten sein als so ein verdammter Virus. 


1 Kommentar:

Mr. Frank hat gesagt…

Grüße liebe Brigitte von der anderen Seite des Ozeans! Corona Impfpflicht? Angesichts der immer noch stark steigenden Zahl von Todesfällen weltweit und des offensichtlichen Versagens vieler Länder, die Pandemie einzudämmen, ohne eine landesweite Sperrung angeordnet zu haben, wird es immer noch mehr Ausbrüche geben. Sehr ähnlich zu dem, was wir zur Zeit erleben, und wahrscheinlich bis zum Ende 2022 oder länger? Zweifellos wird das Verhalten der Bürger in jeder Bevölkerung unsere noch bevorstehende Cornevirus Reise stark beeinflussen. Indien (mit 1,3 Milliarden Einwohnern und ein Land mit niedrigem Einkommen) machte 46% der neuen Covid 19 Fälle aus, und die letzte Woche weltweit registriert wurden. Totally amazing!

Ab heute hier in den USA 25% der Bevölkerung wollen so schnell wie möglich geimpft werden. 20% wollen warten; 35% wollen es nur bekommen, wenn es für die Arbeit oder die Schule benötigt wird, und ungefähr 15%+ are definitiv nicht bereit, es zu erhalten. Experten schätzen, dass mindestens 80% der US-Bevölkerung muss geimpft werden, um dem Virus in Schach zu halten. Ein weiterer Grund für das Zögern des Impfstoffs ist das Misstrauen des amerikanischen Volkes gegenüber Ihr gewähltes Government. Dies bezieht sich auf die FDA, die bestimmte Marken von Impfstoffen ausstellt und dann aufhebt. Die Menschen machten sich Sorgen, dass die FDA auf Geheiß der Biden-Regierung und ihrer politischen Agenden handelte, anstatt die Amerikaner vor Produkten zu schützen, die entweder unsicher oder ineffektiv sind.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass 90% aller US-amerikanischen Fortune-500 Unternehmen, einschließlich der Zustimmung der US-amerikanischen Equal Employment Opportunity Commission (EEOC), entschieden sich, dass Unternehmen Mitarbeiter dazu zwingen können, Tests als Beschäftigungsbedingung einzureichen. So können Arbeitgeber jetzt Covid-19-Impfstoffe (unter Ausschluss medizinischer Ausnahmen) verlangen und Mitarbeiter vom Arbeitsplatz ausschließen, wenn sie dies ablehnen. Ich würde ferner unterstützen, dass alle Teilnehmer an religiösen Gottesdiensten in solche vorgeschriebenen Impfanforderungen für ihre Gemeindemitglieder einbezogen werden. Ich Erinnere mich jetzt an die freikirchlichen Pfingstgemeinde vom 29. Mai 2020 im Bezirk Bremerhaven-Schierholz? Mindestens 26 Personen waren da mit dem Coronavirus infiziert.

Ich würde weiterhin gerne sehen, dass Unternehmen in bestimmten Umgebungen mit hohem Risiko einen Impfnachweis als Servicebedingung benötigen könnten, (Reisen (Flugzeug, Bahn, Bus), Restaurants und Sport, Filme, Theater) im öffentlichen Raum. Es ist operativ sehr schwierig zu sagen, wer geimpft wurde und wer nicht. Es ist nicht abzusehen, wer zu den rund 28% der US-Bevölkerung gehört, die bisher vollständig geimpft wurden. Daher unterstütze ich auch, dass auch voll geimpfte Menschen weiterhin Masken tragen und im öffentlichen Raum Abstand halten. Natürlich haben in den vielen US-Bundesstaaten, die kürzlich erklärt haben, „vollständig offen“ zu sein und ihre Covid-Beschränkungen, einschließlich Maskenmandate und Kapazitätsobergrenzen für Innenräume, rückgängig gemacht, da die, die meisten Menschen dort das Gefühl haben, dass die Pandemie im Wesentlichen jetzt vorbei ist. Zweifellos haben wir noch einige herausfordernde Zeiten vor uns.